Eishockey

Gehe nicht dahin, wo der Puck ist. Gehe dahin wo der Puck sein wird.

 

Zitat Wayne Gretzky

 

 

 

 

Alle Informationen zur Eishockey-Abteilung des Hülser SV finden Sie unter der externen Seite ...

http://chayns.net/64945-18800/aboutus?ID=93

Pinguine Huels bei Facebook

Pinguine Hüls im Hülslife Magazin

Der Eishockey-Club (EC) Pinguine Hüls 1975 e.V. kann stolz sein auf eine erfolgreiche Sportgeschichte. Das sind jetzt schon 43 Jahre. Der EC ist als Abteilung dem HSV angeschlossen. Zur Gründung: Am Neujahrstag 1975 beschlossen 12 Eishockey-Enthusiasten an der Theke den Club. Die Väter und ersten “All-Stars” -Team Player der Hülser Eissport-Legende waren die Gebrüder Engelbert und Werner Bongartz, Kurt Rundholz, Heinz Geister (1.Vorsitzender), Lothar und Ernst Amendt, Karl Lehnhoff, Toni van Meegen, Klaus Stienen, Manfred Dübbers (2.Vorsitzender) und Walter Welm. Wolfgang Wadzinski übernahm das Training und die Betreuung. Ihr erstes Stadion markierten die spielbegeisterten  Männer auf den zugefrorenen Nieper Kuhlen. “Heute haben wir in Krefeld leider keine Trainings- und Spielmöglichkeiten in den Krefelder Hallen”, bedauert EC-Vorsitzender und HSV Abteilungsleiter Norbert Griel.“ Dafür müssen wir in die Eissporthallen nach Grefrath oder nach Moers fahren“, sagt “Berti”, wie er von den 30 sportbegeisterten Kufenflitzern und Puckjägern kurz und liebevoll genannt werden darf. Die umfangreiche Titel- und Trophäensammlung der Hülser Pinguine kann sich sehen lassen. Dazu gehören herausragend die Hobby-Stadtmeisterschaft Krefeld, der Osterturniersieg in Moers und der dritte Platz bei der 1. Deutschen Meisterschaft der Eishockey-Hobbymannschaft 2017 in Düsseldorf. Der mehrfache Deutsche Meister und Schirmherr Dieter “Didi” Hegen gratulierte dem Bronze-Sieger aus Krefeld-Hüls. Gute Platzierungen in der 1. Division der Eishockey-Hobby-Liga (EHHL) beweisen die Treffsicherheit und Mannschaftsstärke der Pinguine aus Hüls. “Wenn die Knochen nach dem Spiel zu sehr schmerzen und die Regenerationszeit mittlerweile bis zu 10 Tagen andauert, dann sollte man nach 26 Jahren mit über 100 Ligaspielen den harten Eishockeysport Abschied sagen”, so Griel. Bevor aber die Schlittschuhe von ihm letztendlich an den besagten Nagel gehängt wurden, erlebte Veteran Giel am Samstag, 10. März, sein glanzvolles Abschiedsspiel vor mehr als 600 jubelnden, aber auch dankbaren Eishockey-Fans aus NRW in der Rheinlandhalle. Die Hülser Pinguins & Friends veranstalten das Überraschungsspiel ihrer Charity Serie zugunsten der Heshima-Kinderförderung e.V.. “Die Hülser Pinguine machen es sich seit vielen Jahren zur Aufgabe, bei den Spielen auch die Gastmannschaften und Zuschauer für einen guten Zweck um Geldspenden zu bitten. „Unsere Charity-Serie haben wir zugunsten der in Krefeld beheimateten Heshima Kinderförderung e.V. gestartet“,  freut sich Griel. Wenn auch eine spielerische Niederlage mit 4:7 gegen die Krefelder Allstars die Schlußsirene beendete, war die Freude über den finanziellen Gewinn in Höhe von 5.035,00 Euro für einen Schulneubau in Kenia sehr groß. Die nächsten Spiele der 1. Division sind in Moers: Mittwoch, 28. März, 21.15 Uhr gegen Schalke Haie. Die Teilnahme an der Deutschen Hobbymeisterschaft ist vom 13. bis 15. April in Düsseldorf. (qpr)  

Foto: samla.de Text von Hülslife

Nostalgie in der Rheinlandhalle

Charity Serie

Charity Series der Hülser Pinguine & Friends


Die Hülser Pinguine machen es sich seit vielen Jahren zur Aufgabe, Gelder für den guten Zweck zu sammeln. So kam viele Jahre, jedes Jahr zur Weihnachtsfeier der Hülser Pinguine, der Nikolaus, der nach seiner „Performance“ Geld für ein Kinderdorf in Afrika sammelte.

Dieses Jahr erhielten die Pinguine die Möglichkeit, sich an der wundervollen Stiftung der Heshima Kinderförderung e.V., aus Krefeld initiiert, zu beteiligen und binden einige liebgewonnene Freunde mit in Ihr Vorhaben ein, was einzigartig im Eishockey Hobbybereich sein dürfte.

In insgesamt drei Freundschaftsspielen, (Boels Bulls 21.11.2017, Hoang Minh Long 12.12.2017,
SC Uerdingen 16.01.2018), die jeweils von 21.00 – 22.30 in der Eishalle Grefrath stattfinden, sammeln die Pinguine von den Teams und Spielern Gelder, die am Ende der Saison an den Vorsitzenden der Heshima Kinderförderung e.V. übergeben werden.

Darüber hinaus kann aber auch jeder aus Eigeninitiative seinen Beitrag leisten. Hierfür wurde ein extra eigenes Paypal Konto eingerichtet: Pinguinehuels1975@gmail.com.

Unter allen Schenkern verlosen wir zum Saisonende ein von allen Beteiligten unterschriebenes Trikot der Hülser Pinguine. Die höchsten drei Geldeingänge werden mit einer Einladung zum Abschlusstraining am 21.03.2018 honoriert.

Doch damit nicht genug. Die Krefelder Pinguine haben es sich nicht nehmen lassen auch diese Aktion zu unterstützen. Mit 2 Game worn Trikots, einem bespielten Schläger und Tickets für Heimspiele des KEV.

Auf ein besonderes Event können sich alle Unterstützer und diese die es werden wollen, am Ende der Saison freuen. Weitere Informationen zu diesem Event folgen in Kürze.

Die Heshima Kinderförderung e.V. unterstützt Bildungs- und Sozialprojekte für Kinder in Kenia. Der Verein will insbesondere Staßenkinder, Waißen, Personen mit Handicap und andere notleidende Menschen in Kenia unterstützen. Vor allem Kindergärten, Schulunterricht und die Förderung von Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten sollen intensiv gefördert werden.