Mitgliederversammlung 2018 des Hülser Sportvereins e.V.

Überaus zufrieden mit der Arbeit des Geschäftsführenden Vorstandes müssen wohl die rund 2.500 Mitglieder des Hülser Sportvereins sein. Anders lässt es sich nicht erklären, dass der HSV-Vorsitzende Dietmar Schöps am letzten Freitag nur rund 60 (!) Mitglieder zur diesjährigen ordentlichen Mitgliederversammlung begrüßen konnte. Beruhigend für alle daheim gebliebenen, es läuft derzeit aber auch wirklich rund im HSV. Nach der letztjährigen turbulenten Mitgliederversammlung ging es diesmal unaufgeregt und sehr gelassen zu. Dietmar Schöps bedankte sich in seinem Bericht bei den Abteilungsvorständen, den weiteren Funktionsträgern und nicht zuletzt beim Personal der Geschäftsstelle für ihre uneingeschränkte Kooperation und ihrer jederzeit zielorientierten Zusammenarbeit, die aus Sicht des geschäftsführenden Vorstandes beginnend mit dem 1. Tag nach ihrer Wahl wesentlich mehr als zufriedenstellend ist.
Finanzwart Wolfgang Pitz präsentierte  das HSV-Zahlenwerk des letzten Jahres, das im ruhigen Fahrwasser mit einem kleinen Überschuss erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Von allen Anwesenden  begrüßt wurde sein Hinweis, dass in diesem Jahr das überaus beliebte HSV-Burgfest wieder stattfindet, nachdem bauliche Maßnahmen rund um die Hülser Burg erfolgreich abgeschlossen wurden und die Traditionsveranstaltung damit auch in den Haushaltsplan zurückkehrt.   Ekkehard Zempel berichtete für die Kassenprüfer über die  ordnungsgemäße Kassenführung des Hülser SV, daraufhin die  Versammlung einstimmig die Kassenprüfer entlasteten. Ebenso einstimmig wurde dann der Geschäftsbericht des vergangenen Jahres genehmigt und der Geschäftsführende Vorstand auf Vorschlag von Hülser SV-Urgestein „Joko“ Geurden für seine Tätigkeit entlastet. Lothar Kassing stand dieses Jahr zur Wahl als Hülser SV-Sportwart an, da er im Vorjahr nur kommissarisch eingesetzt werden konnte.  Lothar Kassing stellte sich kurz vor und wurde dann einstimmig zum Hülser SV-Sportwart gewählt.  Neue Kassenprüfer sind Angelika Bendgens und Martina Schöneberg. Nach der  Vorlage und der einstimmigen Verabschiedung des Haushaltsplans 2018 ging mit der Bekanntgabe zahlreicher Hülser SV-Termine eine der unspektakulärsten Hülser SV-Mitgliederversammlung ihrem Ende entgegen. Fast unter in der positiven Stimmung im Heinrichstift ging am Ende der Rücktritt von Jürgen Fischer vom Amt des stellvertretenden Hülser SV-Vorsitzenden.  Dietmar Schöps bedankte sich bei Jürgen Fischer mit einem kleinen Präsent für die  einjährige Zusammenarbeit und schloss die Versammlung mit dem Hinweis, dass die Nachfolge für Jürgen Fischer zügig geregelt wird.

 

Bericht: Harald Stemmle