M i t t e i l u n g e n des geschäftsführenden Vorstands!

Osterngrüsse des geschäftsführenden Vorstands-Team

Guten Tag allerseits,

im Namen des geschäftsführenden Vorstands übermittle ich Ihnen/Euch die allerbesten Grüße und Wünsche zu den Osterfeiertagen.

Leider müssen wir seit über einem Jahr mit dem Corona-Virus leben. Das Virus hat mit seinen mutierten Formen eine Infektionsdynamik entwickelt, die uns vor nicht immer sofort lösbare Herausforderungen stellt.

Um so wichtiger ist es, dass wir den praktizierenden Medizinern, den Wissenschaftlern sowie den Politikern folgen, die uns ständig mahnen, nicht nachzulassen, die bekannten und ggf. aktuell neue Regelungen ernst zu nehmen und entsprechend zu beachten, da das Virus keine Nachlässigkeit verzeiht.

Nur so wird es auch  möglich sein, den  bisherigen sehr bescheidenen(!) Lockerungen im Sport, weitere Maßnahmen folgen zu lassen.

Allen Mitgliedern gilt es, gerade in dieser schwierigen Zeit, für ihre besondere Treue zu unserem Hülser SV, sehr herzlich zu danken! Jedem einzelnen Mitglied und seinen Angehörigen wünschen wir sehr angenehme Feiertage und darüber hinaus - wie könnte es anders sein - eine virenfreie Zeit!

Hülser Sportverein e. V.

Ihr/Euer Vorstandsteam:

Wolfgang Pitz, Lothar Kassing, Andreas Imming, Dietmar Schöps

LSB NRW - Forschungsprojekt - "SicherImSport" Sexualisierte Grenzverletzungen, Belästigungen und Gewalt!

Der geschäftsführende Vorstand bittet um Beachtung des durch den LSB NRW angeregten Forschungsprojekts.

Mit sportlichen Grüßen

Hülser Sportverein e. V.

Dietmar Schöps
1. Vorsitzender

+++Info LSB NRW v. 26.03.2021+++
Der Landessportbund NRW ruft die Mitglieder von Sportvereinen zur freiwilligen und anonymen Teilnahme am Forschungsprojekt

"SicherImSport"- Sexualisierte Grenzverletzungen, Belästigungen und Gewalt -

auf.

Interessenten werden gebeten, die weiteren Einzelheiten der nachfolgenden E-Mail zu entnehmen.


Von: Sahle, Dorota [mailto:Dorota.Sahle@lsb.nrw]
Gesendet: Freitag, 26. März 2021 11:54
An: 'Schoeps@buhck-schoeps.de'
Cc: Dietzsch, Beatrix
Betreff: Forschungsprojekt "SicherImSport" für Sportvereinsmitglieder/ Ihre Unterstützung ist gefragt

 

Sehr geehrter Herr Schoeps,

im Anhang sende ich Ihnen die E-Mail zum Forschungsprojekt „SicherImSport“. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Sportliche Grüße

Im Auftrag

Dorota Sahle

Forschungsprojekt „SicherImSport“ Umfrage für Mitglieder im Sportverein – ab 16 Jahren

Liebe Sportfreund*innen,

Ihre Mithilfe ist gefragt: Der Landessportbund NRW fördert das Forschungsprojekt „‘SicherImSport‘ - Sexualisierte Grenzverletzungen, Belästigung und Gewalt im organisierten Sport - Häufigkeit und Formen sowie der Status Quo der Prävention und Intervention“.

Mittlerweile haben sich weitere neun Landessportbünde angeschlossen, um ein umfassendes Bild der Situation im Breitensport zu erhalten und die Sportorganisationen als verlässliche und sichere Orte für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu stärken.

Das Forschungsprojekt setzt sich zum Ziel, umfassende Daten zu Häufigkeit, Formen sowie den Status Quo der Prävention von und Intervention bei sexualisierten Grenzverletzungen, Belästigung und Gewalt im organisierten Sport zu erheben. Die Online-Befragung wird von der Bergischen Universität Wuppertal und dem Universitätsklinikum Ulm durchgeführt.

Bitte unterstützen Sie unsere Umfrage und leiten diesen Link zum Online-Fragebogen an Ihre Vereinsmitglieder weiter:

https://ww2.unipark.de/uc/Vereinsmitgliederbefragung_SicherImSport/

Weitere Informationen und Hilfestellungen finden Sie auf unserer Homepage http://go.lsb.nrw/sicherimsport
 

Mit freundlichen Grüßen

Martin Wonik
Vorstand
Landessportbund NRW
+++Info-Ende LSB NRW v. 26.03.2021+++

Regelungen zur Nutzung städtischer Sportanlagen unter Berücksichtigung der aktuellen Inzidenzahlen in Krefeld, gültig ab dem 24.03.2021 II

Der geschäftsführende Vorstand bitte die nachfolgenden Hinweise / Regelungen des SSB Krefeld (Nachgang zum email v. 24.03.2021) zu beachten.

Mit sportlichen Grüßen

Hülser Sportverein e. V.

Dietmar Schöps
1. Vorsitzender

+++Info des SSB Krefeld v. 25.03.21+++
-----Original-Nachricht-----
Betreff: Regelungen zur Nutzung städtischer Sportanlagen unter
Berücksichtigung der aktuellen Inzidenzahlen in Krefeld, gültig ab dem
24.03.2021
Datum: 2021-03-24T12:29:36+0100
Von: "Timo.Kannenberg@krefeld.de" <Timo.Kannenberg@krefeld.de>
An: "Timo.Kannenberg@krefeld.de" <Timo.Kannenberg@krefeld.de>

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Nachgang zu meiner gestrigen E-mail in obiger Angelegenheit möchte ich
zur Klarstellung darauf hinweisen,dass der Amateur- und Freizeitsport ab
heute grundsätzlich auf und in allen städtischen Sportstätten und
Einrichtungen, hierzu zählen auch die Wasserflächen im Erholungspark
Elfrather See, untersagt ist. Der Krisenstab der Stadt Krefeld hält die
Schließung  aufgrund der hohen Inzidenzzahl für zwingend notwendig, um die
Gesundheit der Krefelder Bevölkerung zu schützen.

Für private Sportanlagen unter freiem Himmel gelten die bisherigen
Regelungen. Weiterhin zulässig ist auch der Sport allein, zu zweit, oder
ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstands außerhalb städtischer
Sportstätten einschließlich der sportlichen Ausbildung im Einzelunterricht.

Erlaubt sind demnach im Freizeit- und Amateursportbereich außerhalb
städtischer Sportstätten:

      Tennis-Einzel, Tennis-Doppel (Personen aus einem Hausstand),
      Tischtennis, Tischtennis-Doppel (Personen aus einem Hausstand),
      Lauftraining allein oder zu zweit mit festem*r Partner*in, Ballspiel
      mit mehreren Personen eines Hausstandes, Balltraining zu zweit mit
      einem*r festen Partner*in, Kampfsporttraining mit einen*r festen
      Partner*in, Golf zu zweit.


Nicht erlaubt im Freizeit- und Amateusportbereich sind:
Anleitung einer Gymnastikgruppe (unabhängig vom Abstand der Personen
untereinander), Mannschafts-/Gruppentraining Ballsport, Paartraining
Ballsport mit wechselnden Partner*innen.

Für den Berufssport, den Reitsport sowie das Training an
nordrhein-westfälischen Bundes- und Landesleistungsstützpunkten gelten die
bisherigen abweichende Regelungen.

Sollten Zuwiderhandlungen gegen obige Bestimmungen festgestellt werden, wird
um Information des Kommunalen Ordnungsdienstes unter der Rufnummer
02151 86-2225 gebeten.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

Kannenberg
+++Info-Ende v. 25.03.2021+++

Regelungen zur Nutzung städtischer Sportanlagen unter Berücksichtigung der aktuellen Inzidenzahlen in Krefeld, gültig ab dem 24.03.2021


Der geschäftsführende Vorstand bitte die nachfolgenden Hinweise / Regelungen des SSB Krefeld strikt zu beachten.

Mit sportlichen Grüßen

Hülser Sportverein e. V.

Dietmar Schöps
1. Vorsitzender

+++Info des SSB Krefeld v. 23.03.21+++
Von: Timo.Kannenberg@krefeld.de [mailto:Timo.Kannenberg@krefeld.de]
Gesendet: Dienstag, 23. März 2021 11:59
An: Timo.Kannenberg@krefeld.de
Betreff: Regelungen zur Nutzung städtischer Sportanlagen unter Berücksichtigung der aktuellen Inzidenzahlen in Krefeld, gültig ab dem 24.03.2021

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf Grundlage der steigenden Inzidenzahlen in Krefeld hat der Krisenstab der Stadt Krefeld heute die Entscheidung getroffen, dass alle ab dem
08.03.2021 gültigen Lockerungen im Sport ab dem 24.03.2021 zurückgenommen werden. Als Konsequenz bedeutet dies, dass sämtliche Sportanlagen der Stadt Krefeld vom 24.03.2021 an bis auf Weiteres geschlossen bleiben.
Konkret gelten für den Sportbetrieb in Krefeld ab dem 24.03.2021 folgende
Regelungen:

   der Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und
   privaten Sportanlagen, Fitnessstudios und ähnlichen Einrichtungen wird
   untersagt,
   die Verantwortung zur Beschränkung des Zugangs zu o.g. Einrichtungen
   obliegt den Verantwortlichen der Einrichtungen,
   die Nutzung von Gemeinschaftsräumen einschließlich Räumen zum Umkleiden
   und zum Duschen von Sportanlagen wird ebenfalls untersagt,
   für den Berufssport, den Reitsport sowie das Training an
   nordrhein-westfälischen Bundesstützpunkten und
   Landesleistungsstützpunkten gelten abweichende Regelungen,
   die Ausübung von Rehabilitationssport und Individualsport auf
   öffentlichen oder privaten Sportanlagen und ähnlichen Einrichtungen
   (dazu zählen die Wasserflächen auf dem Elfrather See) ist ebenfalls
   nicht gestattet,
   die Durchführung von Sportfesten und ähnlichen Sportveranstaltungen ist
   unzulässig.

Sollten Zuwiderhandlungen gegen obige Bestimmungen festgestellt werden, wird um Information des Kommunalen Ordnungsdienstes unter der Rufnummer
02151 86-2201 gebeten.

Ich bitte um Ihr Verständnis und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Kannenberg
+++Info-Ende vom 23.03.2021+++

Neue Regelungen des SSB KR und LSB NRW zum Vereinssport unter Corona-Bedingungen auf Grundlage der aktuellen CoronaschutzVO NRW v. 15.03.2021

Guten Morgen allerseits,

bitte die nachfolgenden Hinweise des LSB, besonders die zur Ziffer 5., beachten.

Wir wünschen einen guten Start in die neue Woche!

Mit sportlichen Grüßen

Hülser Sportverein e. V.

Dietmar Schöps
1. Vorsitzender


-----Original-Nachricht-----

Betreff: WG: Corona Update 5/2021
Datum: 2021-03-15T09:45:44+0100

Von: "SSB Krefeld" <info@ssb-krefeld.de>
An: "SSB Krefeld" info@ssb-krefeld.de

Sehr geehrte Vereinsvertreter*innen,
sehr geehrte Damen und Herren,

anbei leiten wir Ihnen das Corona Update  des LSB NRW weiter.

Hier finden Sie auch einige Erläuterungen zur Corona-Schutzverordnung u.a. zum Thema „Sport treiben auf Freianlagen“ oder „Sport treiben im öffentlichen Raum“ .

Mit freundlichen Grüßen

Judith Kazich
Sekretariat
Stadtsportbund Krefel d e

***Von: Niessen, Dr. Christoph <Christoph.Niessen@lsb.nrw>
Gesendet: Freitag, 12. März 2021 18:39
Betreff: Corona Update

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

heute informieren wir Sie über folgende Themen:

  1. Aktualisierung der Coronaschutzverordnung
  2. Achtung Korrektur! Keine Sportangebote im öffentlichen Raum!
  3. Impfanspruch für Übungsleitungen, die aktuell Kooperationsangebote in KiTas und Schulen durchführen
  4. Regionalisierung von Regeln
  5. Weitere mögliche Öffnungsschritte ab dem 22.03.21

1. Aktualisierung der Coronaschutzverordnung

Mit Datum vom 09.03.21 und vom 12.03.2021 wurde die ab dem 08.03.21 gültige Coronaschutzverordnung des Landes nochmals aktualisiert. Aufgenommen wurden im §10 z. B. Regelungen zur Öffnung der Liftanlagen im Sauerland. Der für den Sport überwiegend relevante §9 wurde nicht verändert. Hier ist die aktuelle Verordnung zu finden: 210311_coronaschvo_ab_12.03.2021_lesefassung.pdf (land.nrw) .

2. Achtung Korrektur! Keine Sportangebote im öffentlichen Raum!

In unserem update 4/2021 vom 05.03.21 hatten wir unsere Auslegung des §9 (1) in Fortschreibung der Regelungen aus der Zeit vor dem letzten Lockdown so formuliert, dass die beschriebenen möglichen Sportangebote auch im „öffentlichen Raum“ unter freiem Himmel umgesetzt werden können. Diese Formulierung entspricht jedoch aktuell nicht der gültigen Verordnung! Somit bleibt der Sportbetrieb zunächst beschränkt auf die Sportanlagen unter freiem Himmel. Wir bitten um Berücksichtigung und Nachsicht für dieses Missverständnis.

Weiterer Hinweis aufgrund zahlreicher diesbezüglicher Fragen an uns: Die Trainingserlaubnis für Bundes- und Landeskader an (Spitzen-) verbandszertifizierten Nachwuchsleistungszentren (Altersklassen U19/U17/U15) bezieht sich auf alle Sportarten/-disziplinen.

3.Impfanspruch für Übungsleitungen, die aktuell Kooperationsangebote in KiTas und Schulen durchführen

Derzeit werden den Kreisen und kreisfreien Städten zusätzliche Dosen des Impfstoffs der Firma AstraZeneca zur Verfügung gestellt. Damit sollen seit dem 08.03.21 unter anderem allen Beschäftigten in KiTas, Kindertagespflege, Grundschulen, Förderschulen und in Einrichtungen der Jugendhilfe gesonderte Impfangebote gemacht werden. Dazu gehören auch Übungsleitungen, die aktuell regelmäßige Bewegungsangebote in diesen Einrichtungen durchführen, z. B. im Rahmen der pädagogischen Betreuung an Schulen. Ausschlaggebend ist hierbei nicht die Art des Beschäftigungsverhältnisses, sondern die regelmäßige Tätigkeit in den genannten Einrichtungen. Entsprechend gilt auch das Dienstortprinzip. Das heißt, zuständig für die Organisation der Impfungen ist die Kommune, in deren Einrichtung die Tätigkeit ausgeübt wird. Um die Prüfung des Impfanspruchs zu erleichtern, können die Kreise und kreisfreien Städte von impfwilligen Personen die Vorlage einer Arbeitgeberbescheinigung einfordern. Hierzu kann ein über die Website des MAGS NRW abrufbarer Vordruck verwendet werden: https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/arbeitgeberbescheinigung_schutzimpfung.pdf

4. Regionalisierung von Regeln

In ersten Kreisen in NRW wurden in dieser Woche regionale Öffnungsschritte beschlossen, die über die landesweit geltenden Regeln hinausgehen. Hintergrund: Gemäß §16 Abs. 3 der Coronaschutzverordnung können Kreise und kreisfreie Städte, in denen die 7-Tages-Inzidenz nach den täglichen Veröffentlichungen des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) an sieben aufeinanderfolgenden Tagen und mit einer sinkenden Tendenz unter dem Wert von 50 liegt, im Einvernehmen mit dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales weitere Reduzierungen der in der Verordnung festgelegten Schutzmaßnahmen abstimmen. Soweit uns bekannt, beziehen sich die o. g. Fälle derzeit noch in keinem Fall auf den Sport.

Der Landessportbund NRW empfiehlt seinen Mitgliedern und den Vereinen in NRW dazu unverändert, sich zunächst auf die landesweit geltenden Regeln zu beschränken, wie wir sie in unserem Update 4/2021 beschrieben haben.

Weiterhin bitten wir die Stadt- und Kreissportbünde, in diesen Tagen besonders engen Kontakt zu ihren Gesprächspartnern bei Stadt bzw. Kreis zu halten, um etwaige regionale Regeln im Sinne des Sports beeinflussen und sie an die Vereine in ihrem Verantwortungsbereich kommunizieren zu können.

5. Weitere mögliche Öffnungsschritte ab dem 22.03.21

Nach der letzten Bund-Länderkonferenz wurde in vielen Medien ein Schaubild zu einem möglichen Öffnungsplan in Stufen veröffentlicht. Dazu folgende Hinweise:

  1. Die in dem Schaubild beschriebenen Schritte haben auf Landesebene keine unmittelbare Gültigkeit. Hier gilt allein die Coronaschutzverordnung NRW!
  2. Diese Coronaschutzverordnung kündigt in §19 an, dass ab dem 22.03.21 weitere Öffnungen folgen werden, wenn die landesweite Inzidenz gegenüber dem 08.03.21 stabil oder mit sinkender Tendenz unter 100 liegt. Explizit genannt wird dabei auch die Aufnahme des kontaktfreien Sportbetriebs im Innenbereich.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass diese Ankündigung keinen Automatismus begründet. Eine Umsetzung scheint uns nach jetzigem Stand und angesichts weiter steigender Werte auch nicht wahrscheinlich. Trotzdem befinden wir uns in einem täglichen Austausch mit der Sportabteilung der Staatskanzlei, um uns insbesondere zum möglichen Einbezug von Tests und zum Einbezug der o. g. Möglichkeit der Regionalisierung in die Regeln für den Sport ab dem 22.03.21 abzustimmen. Wir halten Sie informiert.

Ihnen ein schönes Wochenende und

freundliche Grüße

Stefan Klett      Dr. Christoph Niessen
Präsident          Vorstandsvorsitzender

Beiträge für 2021

Liebe Vereinsmitglieder,

die Corona-Pandemie beeinträchtigt immer noch unser Vereinsleben, Spiel- und Trainingsbetrieb sowie Zusammenkünfte und Versammlungen sind derzeit untersagt.
Wie lange diese erheblichen Einschränkungen noch andauern werden und wann es eventuell zumindest zu einigen Lockerungen kommen wird, vermag keiner zu sagen.

Ich möchte mich bei Ihnen allen bedanken, dass Sie unserem Verein in diesen schweren Zeiten die Treue gehalten haben. Es gab in 2020 nur wenige Austritte, die durch die Auswirkungen der Pandemie bedingt waren. Allerdings gab es verständlicherweise auch wenig Neuanmeldungen.

Jetzt, zu Anfang des Jahres steht der nächste Beitragseinzug an. Wie ich schon in meiner Mitteilung zum Beitragseinzug für das 2. Halbjahr 2020 dargelegt habe, stellt der Mitgliedsbeitrag kein Entgelt für ein bestimmtes Leistungsangebot dar. Er dient allein dem satzungsgemäßen Vereinszweck und ist an keine Gegenleistung für die sportlichen und kulturellen Angebote eines Vereins gekoppelt. Ihr Beitrag dient dazu, die laufenden Kosten des Vereins, wie z.B. Verbandsbeiträge, Versicherungen, Mieten usw. zu decken.

Allerdings können wir natürlich nachvollziehen, dass die außersportlichen Auswirkungen der Pandemie (Kurzarbeit, Entlassungen usw.) bei einigen zu wirtschaftlichen Schwierigkeiten führen.

Wir haben daher im Geschäftsführenden Vorstand beschlossen, den Beitragseinzug erst zum 30.04.2021 durchzuführen und hoffen, dass wir alle zu diesem Zeitpunkt zumindest zu einer teilweisen Normalität zurückkehren können. Sollte es dann immer noch zu Härtefällen kommen, können Sie sich gerne per E-mail (finanzleiter@huelser-sv.de) an mich wenden. Wir werden dann zusammen sicherlich eine zufriedenstellende Lösung finden.

Ich kann Ihnen versichern, dass wir alles in unserer Macht stehende unternehmen werden, wieder in einen regulären Sportbetrieb zurückzukehren.

Einige Abteilungen bieten ja bereits Online-Training an. Hier werden wir versuchen, das Angebot noch zu erweitern. Dabei ist uns natürlich klar, dass diese Angebote weder den regulären Sportbetrieb noch das allgemeine Vereinsleben ersetzen können.

Ich hoffe, dass Sie unserem Verein auch weiterhin die Treue halten und wir alle gemeinsam diese Krise überwinden.

Wolfgang Pitz
Finanzleiter

Schreiben des Finanzleiters zum Beitragseinzug 2021 -> HSV_V_Beitragseinzug-2021_20210202

Verschiebung der Mitgliederversammlungen 2020 und 2021 und der Jugendversammlung 2021!

Mitteilung des geschäftsführenden Vorstands zur Verschiebung der geplanten
Versammlungen für 2020 und 2021 -> HSV_V_Mitteilung_20210126


                      Der geschäftsführende Vorstand bittet um Beachtung!

 

 

Information des Finanzleiters

Liebe Vereinsmitglieder,

die Corona-Pandemie hat mit ihren Auswirkungen auch unseren Verein hart getroffen.
Mit Erlass vom 15.03.2020 hatte die Landesregierung verfügt, dass alle Sportangebote ab sofort einzustellen waren und auch Versammlungen, wie z.B. unsere Jahreshauptversammlung 2020 bisher noch nicht durchgeführt werden konnten.

Zwischenzeitlich haben sich zwar einige Lockerungen ergeben, aber Training und Spielbetrieb sind immer noch beeinträchtigt.

Wie lange diese Beeinträchtigungen noch anhalten werden, vermag keiner von uns zu sagen und wir müssen uns alle in Geduld üben.

Als Geschäftsführender Vorstand hoffen wir darauf, dass Sie uns in einer solchen Ausnahmesituation weiterhin die Treue halten und als überzeugte Mitglieder unserem Verein erhalten bleiben.

Auch wenn wir Ihnen einige Wochen lang keine Kursteilnahme ermöglichen und auch keinen Sportraum zur Verfügung stellen konnten, sollten wir als solidarische Gemeinschaft diese schwierige Phase überstehen. Dies ist aber nur möglich, wenn wir Dank Ihrer unverändert fließenden Beiträge die verschiedenen ganzjährig laufenden Kosten (z.B. Verbandsabgaben, Personal und Versicherungen) decken können.

Daher ist der Beitragseinzug für das 2. Halbjahr 2020 zwischenzeitlich zum 01.08.2020 veranlasst worden.

Ein Vereinsbeitrag stellt nach vereinsrechtlichen Grundsätzen kein Entgelt dar, sondern ist die satzungsmäßige Verpflichtung der Mitglieder zur Verwirklichung des Vereinszwecks. Der Beitrag ist danach grundsätzlich kein Entgelt für die Leistungen des Vereins.

Sie haben nicht ohne Grund - teilweise erst seit einigen Monaten, teilweise schon seit Jahrzehnten – unseren Verein als sportliche Heimat ausgewählt. Lassen Sie uns in diesen Tagen besonders stark an einem Strang ziehen und dieser Krise trotzen,

und vor allem: 

Bleiben Sie gesund!

Wolfgang Pitz
Finanzleiter