Archiv Corona-Beiträge

Städt. modifizierte Coronaschutzverordnung 12.06.21

Sehr geehrte Damen und Herren,
nach der ab Samstag, dem 05.06.2021, in Kraft getretenen modifizierten Coronaschutzverordnung
des Landes Nordrhein-Westfalen gelten in Krefeld bei Zuordnung zur Inzidenzstufe 1 (voraussichtlich
ab Samstag, 12.06.2021) und unter Berücksichtigung der Inzidenz des Landes NRW (Inzidenzstufe 1
ab 11.06.2021) ab dem 12.06.2021 folgende Regelungen für die Sportausübung:
im Freien:
zulässig ist die gemeinsame Sportausübung
a) kontaktfrei ohne Personenbegrenzung; als kontaktfreie Sportarten gelten hierbei Sportarten, bei
deren Ausübung typischerweise kein Körperkontakt stattfindet, wie z.B. bei Golf und Tennis
(einschließlich Doppel)
b) in Gruppen von höchstens 25 jungen Menschen bis zum Alter von einschließlich 18 Jahren
zuzüglich bis zu zwei Ausbildungs- und Aufsichtspersonen
c) als Kontaktsport mit bis zu 100 Personen mit sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit
d) der Zutritt von Zuschauer:Innen ist zulässig für bis zu 100 Personen mit Negativtestnachweis,
sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit, wenn die Regelungen zum Mindestabstand eingehalten
werden
e) bei fest zugewiesenen Sitz- oder Stehplätzen ist der Zutritt von mehr als 1.000 Personen auch ohne
Negativtestnachweis, sichergestellter besonderer Rückverfolgbarkeit und bei Einhaltung der
Vorschriften zum Mindestabstand zulässig; höchstens jedoch ein Drittel der regulären
Zuschauerkapazität
f) die Durchführung von Anfänger- und Kleinkinderschwimmkursen ohne Personenbegrenzung
in geschlossen Räumen:
in geschlossenen Räumen ist die gemeinsame Sportausübung zulässig
a) kontaktfrei ohne Personenbegrenzung unter Beachtung der Vorschriften zum Mindestabstand
sowie sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit
b) hochintensives Ausdauertraining mit bis zu 15 Personen mit Mindestabstand, wenn die Räume
vollständig durchlüftet oder mit viruzid wirkenden Luftfiltern ausgestattet sind
c) als Kontaktsport mit bis zu 100 Personen mit sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit
d) der Zutritt von Zuschauer:Innen zu Sportveranstaltungen in Innenräumen mit bis zu 1.000
Personen, höchstens aber einem Drittel der regulären Zuschauerkapazität, mit Negativtestnachweis
auf fest zugewiesenen Sitz- oder Stehplätzen, sichergestellter besonderer Rückverfolgbarkeit für die
Sitz- und Stehplätze und Einhaltung der Vorschriften zum Mindestabstand, wobei bei festen
Sitzplätzen eine Besetzung im Schachbrettmuster ausreicht
e) die Durchführung von Anfänger- und Kleinkinderschwimmkursen ohne Personenbegrenzung
Bitte beachten Sie, dass aufgrund von baulichen sowie schulischen Maßnahmen folgende Turn- und
Sporthallen derzeit für eine sportliche Nutzung nicht zur Verfügung stehen:
- Sporthalle Bonhoeffer Str.
sowohl im Freien als auch in geschlossenen Räumen gelten darüber hinaus folgende
Regelungen:
a) die Nutzung von Gemeinschaftsräumen einschließlich Umkleiden und Duschanlagen ist sind unter
Beachtung der allgemeinen Hygieneanforderungen (s. hierzu § 6 der CoronaSchVO NRW) sowie
unter Beachtung des Mindestabstands zulässig
b) Sportfeste und ähnliche Sportveranstaltungen sind weiterhin untersagt
Ausnahmen von den o.g. Regelungen gelten für den Reitsport, den ärztlich verordneten oder unter
ärztlicher Betreuung und Überwachung durchgeführten Rehabilitationssport, den Berufssport sowie
den Profisport, inkl. der Athleten von Bundes- und Landeskadern an den jeweiligen Stützpunkten und
an den verbandszertifizierten Nachwuchsleistungszentren.
Es wird davon ausgegangen, dass unter Beachtung der vorgenannten Bestimmungen die
herkömmlichen Belegungszeiten auf den städtischen Sportstätten wieder genutzt werden. Ein
gesonderter Antrag zur Nutzung der städtischen Sportstätten ist in diesem Zusammenhang nicht
nötig. Bei der gewünschten Nutzung von Zeiten, die von den originären Nutzungszeiten abweichen, ist
ein gesonderter Antrag erforderlich. Richten Sie diesen bitte an timo.kannenberg@krefeld.de.
Die o. g. Regelungen der Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen gelten solange
die Inzidenz in Krefeld oder die Inzidenz im Land NRW den Wert von 35 nicht an 3 Tagen in Folge
übersteigt.
Sollten Zuwiderhandlungen gegen obige Regelungen festgestellt werden, wird um Information des
Kommunalen Ordnungsdienstes unter der Rufnummer 02151 86-2225 gebeten.
Der Fachbereich Sport und Sportförderung prüft derzeit die Möglichkeit, die städtischen Sportanlagen
– wie auch im vergangenen Jahr – während der Sommerferien für eine sportliche Nutzung zur
Verfügung zu stellen. Sollte Ihr Verein Interesse an einer Nutzung einer städtischen Sportanlage im
Rahmen der Ihrem Verein üblicherweise eingeräumten Nutzungszeiten haben, richten Sie Ihre
Anfrage bitte an timo.kannenberg@krefeld.de.
Zu Ihrer Information füge ich die derzeit geltende Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-
Westfalen als Anlage in Form eines PDF-Dokumentes bei.

Neue Anpassungen der Coronaschutzverordnung NRW 28.05.2021

Mitteilung des Fachbereichs Sport und Sportförderung der Stadt Krefeld vom 27.05.2021

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Coronaschutzverordnung des Landes NRW hat aktuell Anpassungen erfahren, welche sich auf die Sportausübung auswirken und ab dem 28.05.2021 in Kraft treten.
Konkret gelten in Krefeld ab dem 28.05.2021 unter Berücksichtigung der maßgebenden Inzidenzstufe 3 folgende Regelungen für die Sportausbildung:

a) im Freien ist die gemeinsame Sportausübung, einschließlich Ausbildung, Training und Wettkampf zulässig

     - von Personen des eigenen Hausstandes,
     - von Personen aus zwei Hausständen sowie immunisierte Personen, die vollständig geimpft oder genesen sind und keine akute Infektion bzw.

typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 aufweisen

     - ausschließlich immunisierter Personen, die vollständig geimpft oder genesen sind und keine akute Infektion bzw. typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 aufweisen
     - in Gruppen von höchstens 25 jungen Menschen bis zum Alter von einschließlich 18 Jahren zuzüglich bis zu zwei Ausbildungs- und Aufsichtspersonen

b) im Freien ist darüber hinaus die gemeinsame kontaktfreie Sportausübung von maximal 25 Personen über 18 Jahre erlaubt

c) zwischen verschiedenen Trainingsgruppen ist ein Mindesabstand von  fünf Metern einzuhalten

d) die Nutzung von Gemeinschaftsräumen einschließlich Umkleiden und Duschanlagen ist unzulässig

e) der Zutritt von Zuschauern zu Sportanlagen unter freiem Himmel ist für bis zu 100 Personen mit Negativtestnachweis und sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit möglich, wenn die Regelungen zum Mindestabstand eingehalten werden.

f)  bei fest zugewiesenen Sitz- oder Stehplätzen ist der Zutritt von bis zu 500 Personen mit Negativtestnachweis,
    sichergestellter besonderer Rückverfolgbarkeit und bei Einhaltung der Vorschriften zum Mindestabstand zulässig;
    eine Besetzung fester Sitzplätze im Schachbrettmuster reicht  in diesem Zusammenhang aus

g) die Durchführung von Anfänger- und Kleindkinderschwimmkursen sind in Hallenbädern in Gruppen von höchstens 10 Kindern und in Freibädern in Gruppen von höchstens 20 Kindern gestattet

h) Sportfeste und ähnliche Sportveranstaltungen sind weiterhin untersagt

Die Sportausübung in geschlossenen Räumen (Hallen etc.) ist ebenfalls weiterhin unzulässig.

Ausnahmen der o.g. Regelungen gelten für den Reitsport, den ärztlich verordneten oder unter ärztlicher Betreuung und Überwachung durchgeführte Rehabilitationssport, den Berufssport sowie den Profisport inkl. der Athleten von Bundes- und Landeskadern an den jeweiligen Stützpunkten und an den verbandszertifizierten Nachwuchsleistungszentren.

Es wird davon ausgegangen, dass unter Beachtung der o.g. Bestimmungen die herkömmlichen Belegungsszeiten auf den städtischen Sportfreianlagen wieder genutzt werden. Ein gesonderter Antrag zur Nutzung der städtischen Sportfreianlagen ist in diesem Zusammenhang nicht nötig. Bei der gewünschten Nutzung von Zeiten, die von den originären Nutzungszeiten abweichen, ist ein gesonderter Antrag erforderlich. Richten Sie diesen bitte an timo.kannenberg@krefeld.de.

Die o.g. Regelungen der Coronaschutzverordnung des Landes NRW gelten solange die Inzidenz in Krefeld nicht stabil unter 50 liegt  bzw. die Inzidenz den Wert von 100 nicht an 3 Tagen in Folge übersteigt.

Sollten Zuwiderhandlungen gegen obige Regelungen festgestellt werden, wird um Information des Kommunalen Ordnungsdienstes unter der Rufnummer 02151/86-2225 gebeten.

Zu Ihrer Information sende ich Ihnen die aktuelle Coronaschutzverordnung anbei.

CoronaSchVO_ab_28.05.2021.pdf

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

Kannenberg
Stadt KR Sport- u. Bäderamt

Mitteilung des Vorstandes v. 24.06.21

Bitte das pdf mit den Änderungen hier downloaden

Regelungen zur Nutzung städtischer Sportanlagen unter Berücksichtigung der aktuellen Inzidenzahlen in Krefeld, gültig ab dem 24.03.2021


Der geschäftsführende Vorstand bitte die nachfolgenden Hinweise / Regelungen des SSB Krefeld strikt zu beachten.

Mit sportlichen Grüßen

Hülser Sportverein e. V.

Dietmar Schöps
1. Vorsitzender

+++Info des SSB Krefeld v. 23.03.21+++
Von: Timo.Kannenberg@krefeld.de [mailto:Timo.Kannenberg@krefeld.de]
Gesendet: Dienstag, 23. März 2021 11:59
An: Timo.Kannenberg@krefeld.de
Betreff: Regelungen zur Nutzung städtischer Sportanlagen unter Berücksichtigung der aktuellen Inzidenzahlen in Krefeld, gültig ab dem 24.03.2021

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf Grundlage der steigenden Inzidenzahlen in Krefeld hat der Krisenstab der Stadt Krefeld heute die Entscheidung getroffen, dass alle ab dem
08.03.2021 gültigen Lockerungen im Sport ab dem 24.03.2021 zurückgenommen werden. Als Konsequenz bedeutet dies, dass sämtliche Sportanlagen der Stadt Krefeld vom 24.03.2021 an bis auf Weiteres geschlossen bleiben.
Konkret gelten für den Sportbetrieb in Krefeld ab dem 24.03.2021 folgende
Regelungen:

   der Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und
   privaten Sportanlagen, Fitnessstudios und ähnlichen Einrichtungen wird
   untersagt,
   die Verantwortung zur Beschränkung des Zugangs zu o.g. Einrichtungen
   obliegt den Verantwortlichen der Einrichtungen,
   die Nutzung von Gemeinschaftsräumen einschließlich Räumen zum Umkleiden
   und zum Duschen von Sportanlagen wird ebenfalls untersagt,
   für den Berufssport, den Reitsport sowie das Training an
   nordrhein-westfälischen Bundesstützpunkten und
   Landesleistungsstützpunkten gelten abweichende Regelungen,
   die Ausübung von Rehabilitationssport und Individualsport auf
   öffentlichen oder privaten Sportanlagen und ähnlichen Einrichtungen
   (dazu zählen die Wasserflächen auf dem Elfrather See) ist ebenfalls
   nicht gestattet,
   die Durchführung von Sportfesten und ähnlichen Sportveranstaltungen ist
   unzulässig.

Sollten Zuwiderhandlungen gegen obige Bestimmungen festgestellt werden, wird um Information des Kommunalen Ordnungsdienstes unter der Rufnummer
02151 86-2201 gebeten.

Ich bitte um Ihr Verständnis und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Kannenberg
+++Info-Ende vom 23.03.2021+++

Regelungen zur Nutzung städtischer Sportanlagen unter Berücksichtigung der aktuellen Inzidenzahlen in Krefeld, gültig ab dem 24.03.2021 II

Der geschäftsführende Vorstand bitte die nachfolgenden Hinweise / Regelungen des SSB Krefeld (Nachgang zum email v. 24.03.2021) zu beachten.

Mit sportlichen Grüßen

Hülser Sportverein e. V.

Dietmar Schöps
1. Vorsitzender

+++Info des SSB Krefeld v. 25.03.21+++
-----Original-Nachricht-----
Betreff: Regelungen zur Nutzung städtischer Sportanlagen unter
Berücksichtigung der aktuellen Inzidenzahlen in Krefeld, gültig ab dem
24.03.2021
Datum: 2021-03-24T12:29:36+0100
Von: "Timo.Kannenberg@krefeld.de" <Timo.Kannenberg@krefeld.de>
An: "Timo.Kannenberg@krefeld.de" <Timo.Kannenberg@krefeld.de>

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Nachgang zu meiner gestrigen E-mail in obiger Angelegenheit möchte ich
zur Klarstellung darauf hinweisen,dass der Amateur- und Freizeitsport ab
heute grundsätzlich auf und in allen städtischen Sportstätten und
Einrichtungen, hierzu zählen auch die Wasserflächen im Erholungspark
Elfrather See, untersagt ist. Der Krisenstab der Stadt Krefeld hält die
Schließung  aufgrund der hohen Inzidenzzahl für zwingend notwendig, um die
Gesundheit der Krefelder Bevölkerung zu schützen.

Für private Sportanlagen unter freiem Himmel gelten die bisherigen
Regelungen. Weiterhin zulässig ist auch der Sport allein, zu zweit, oder
ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstands außerhalb städtischer
Sportstätten einschließlich der sportlichen Ausbildung im Einzelunterricht.

Erlaubt sind demnach im Freizeit- und Amateursportbereich außerhalb
städtischer Sportstätten:

      Tennis-Einzel, Tennis-Doppel (Personen aus einem Hausstand),
      Tischtennis, Tischtennis-Doppel (Personen aus einem Hausstand),
      Lauftraining allein oder zu zweit mit festem*r Partner*in, Ballspiel
      mit mehreren Personen eines Hausstandes, Balltraining zu zweit mit
      einem*r festen Partner*in, Kampfsporttraining mit einen*r festen
      Partner*in, Golf zu zweit.


Nicht erlaubt im Freizeit- und Amateusportbereich sind:
Anleitung einer Gymnastikgruppe (unabhängig vom Abstand der Personen
untereinander), Mannschafts-/Gruppentraining Ballsport, Paartraining
Ballsport mit wechselnden Partner*innen.

Für den Berufssport, den Reitsport sowie das Training an
nordrhein-westfälischen Bundes- und Landesleistungsstützpunkten gelten die
bisherigen abweichende Regelungen.

Sollten Zuwiderhandlungen gegen obige Bestimmungen festgestellt werden, wird
um Information des Kommunalen Ordnungsdienstes unter der Rufnummer
02151 86-2225 gebeten.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

Kannenberg
+++Info-Ende v. 25.03.2021+++

Coronaschutzverordnung des Landes NRW hat mit Gültigkeit vom 15.05.2021

Mitteilung des Fachbereichs Sport und Sportförderung der Stadt Krefeld vom 17.05.2021

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Coronaschutzverordnung des Landes NRW hat mit Gültigkeit vom 15.05.2021
Anpassungen erfahren, welche in Abhängigkeit zu den jeweiligen 7-Tages
Inzidenzen Auswirkungen auf das Sportgeschehen hat.
Corona pdf1 - Corona pdf2 - Corona pdf3
Erste Lockerungen können bei einer stabilen (5 Werktage in Folge)
7-Tages-Inzidenz unter dem Wert von 100 in Kraft treten. Die 7-Tages
Inzidenz liegt in Krefeld derzeit (Stand 17.05.2021) bei 103,3. Somit
gelten in Krefeld weiterhin unverändert die Regelungen des
Bundesinfektionsschutzgesetzes fort.
Konkret bedeutet dies zurzeit:
- die Sportausübung von kontaktlosen Individualsportarten, die alleine, zu
zweit oder ausschließllich mit Mitgliedern des eigenen Hausstandes ausgeübt
werden kann, ist im Freien gestattet.
- Kinder bis einschließlich 13 Jahre können in Gruppen von fünf Kindern
gemeinsam und konktaktlos im Freien Sport ausüben, Anleitungspersonen
müssen einen negativen Coronatest, welcher nicht älter als 24 Stunden sein
darf, vorlegen können.
- die sportliche Ausbildung darf nur im Einzelunterricht erfolgen (ein
Sportler mit einem Trainer), kontaktloses Mannschaftstraining bzw.
Mannschaftstraining in 2-er Gruppen ist nicht gestattet.
- die Sportausübung in geschlossenen Räumen ist nicht gestattet.

Für den Reitsport, den Berufssport und den Sport an Leistungskadern des
Bundes und Landes gelten abweichende Regelungen.

Aufgrund der o.g. Regelung bleiben die Sportanlagen der Stadt Krefeld
grundsätzlich weiterhin geschlossen. Sie haben die Möglichkeit, die Öffnung
von städtischen Sportfreianlagen für die Durchführung von Kindertraining
beim Fachbereich Sport und Sportförderung zu beantragen. Wenden Sie sich
hierfür bitte an timo.kannenberg@krefeld.de.
Sobald absehbar ist, dass es aufgrund des Infektionssgeschehens in Krefeld
zu abweichenden Regelungen kommen wird, werden Sie selbstverständlich über
die genaue Rechtslage informiert.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Kannenberg

Infektionsschutzgesetz Bund 22.04.2021

Der geschäftsführende Vorstand bittet um Kenntnisnahme und Beachtung!

Neue Regelungen des SSB KR und LSB NRW zum Vereinssport unter Corona-Bedingungen auf Grundlage der aktuellen CoronaschutzVO NRW v. 15.03.2021

Guten Morgen allerseits,

bitte die nachfolgenden Hinweise des LSB, besonders die zur Ziffer 5., beachten.

Wir wünschen einen guten Start in die neue Woche!

Mit sportlichen Grüßen

Hülser Sportverein e. V.

Dietmar Schöps
1. Vorsitzender


-----Original-Nachricht-----

Betreff: WG: Corona Update 5/2021
Datum: 2021-03-15T09:45:44+0100

Von: "SSB Krefeld" <info@ssb-krefeld.de>
An: "SSB Krefeld" info@ssb-krefeld.de

Sehr geehrte Vereinsvertreter*innen,
sehr geehrte Damen und Herren,

anbei leiten wir Ihnen das Corona Update  des LSB NRW weiter.

Hier finden Sie auch einige Erläuterungen zur Corona-Schutzverordnung u.a. zum Thema „Sport treiben auf Freianlagen“ oder „Sport treiben im öffentlichen Raum“ .

Mit freundlichen Grüßen

Judith Kazich
Sekretariat
Stadtsportbund Krefel d e

***Von: Niessen, Dr. Christoph <Christoph.Niessen@lsb.nrw>
Gesendet: Freitag, 12. März 2021 18:39
Betreff: Corona Update

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

heute informieren wir Sie über folgende Themen:

  1. Aktualisierung der Coronaschutzverordnung
  2. Achtung Korrektur! Keine Sportangebote im öffentlichen Raum!
  3. Impfanspruch für Übungsleitungen, die aktuell Kooperationsangebote in KiTas und Schulen durchführen
  4. Regionalisierung von Regeln
  5. Weitere mögliche Öffnungsschritte ab dem 22.03.21

1. Aktualisierung der Coronaschutzverordnung

Mit Datum vom 09.03.21 und vom 12.03.2021 wurde die ab dem 08.03.21 gültige Coronaschutzverordnung des Landes nochmals aktualisiert. Aufgenommen wurden im §10 z. B. Regelungen zur Öffnung der Liftanlagen im Sauerland. Der für den Sport überwiegend relevante §9 wurde nicht verändert. Hier ist die aktuelle Verordnung zu finden: 210311_coronaschvo_ab_12.03.2021_lesefassung.pdf (land.nrw) .

2. Achtung Korrektur! Keine Sportangebote im öffentlichen Raum!

In unserem update 4/2021 vom 05.03.21 hatten wir unsere Auslegung des §9 (1) in Fortschreibung der Regelungen aus der Zeit vor dem letzten Lockdown so formuliert, dass die beschriebenen möglichen Sportangebote auch im „öffentlichen Raum“ unter freiem Himmel umgesetzt werden können. Diese Formulierung entspricht jedoch aktuell nicht der gültigen Verordnung! Somit bleibt der Sportbetrieb zunächst beschränkt auf die Sportanlagen unter freiem Himmel. Wir bitten um Berücksichtigung und Nachsicht für dieses Missverständnis.

Weiterer Hinweis aufgrund zahlreicher diesbezüglicher Fragen an uns: Die Trainingserlaubnis für Bundes- und Landeskader an (Spitzen-) verbandszertifizierten Nachwuchsleistungszentren (Altersklassen U19/U17/U15) bezieht sich auf alle Sportarten/-disziplinen.

3.Impfanspruch für Übungsleitungen, die aktuell Kooperationsangebote in KiTas und Schulen durchführen

Derzeit werden den Kreisen und kreisfreien Städten zusätzliche Dosen des Impfstoffs der Firma AstraZeneca zur Verfügung gestellt. Damit sollen seit dem 08.03.21 unter anderem allen Beschäftigten in KiTas, Kindertagespflege, Grundschulen, Förderschulen und in Einrichtungen der Jugendhilfe gesonderte Impfangebote gemacht werden. Dazu gehören auch Übungsleitungen, die aktuell regelmäßige Bewegungsangebote in diesen Einrichtungen durchführen, z. B. im Rahmen der pädagogischen Betreuung an Schulen. Ausschlaggebend ist hierbei nicht die Art des Beschäftigungsverhältnisses, sondern die regelmäßige Tätigkeit in den genannten Einrichtungen. Entsprechend gilt auch das Dienstortprinzip. Das heißt, zuständig für die Organisation der Impfungen ist die Kommune, in deren Einrichtung die Tätigkeit ausgeübt wird. Um die Prüfung des Impfanspruchs zu erleichtern, können die Kreise und kreisfreien Städte von impfwilligen Personen die Vorlage einer Arbeitgeberbescheinigung einfordern. Hierzu kann ein über die Website des MAGS NRW abrufbarer Vordruck verwendet werden: https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/arbeitgeberbescheinigung_schutzimpfung.pdf

4. Regionalisierung von Regeln

In ersten Kreisen in NRW wurden in dieser Woche regionale Öffnungsschritte beschlossen, die über die landesweit geltenden Regeln hinausgehen. Hintergrund: Gemäß §16 Abs. 3 der Coronaschutzverordnung können Kreise und kreisfreie Städte, in denen die 7-Tages-Inzidenz nach den täglichen Veröffentlichungen des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) an sieben aufeinanderfolgenden Tagen und mit einer sinkenden Tendenz unter dem Wert von 50 liegt, im Einvernehmen mit dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales weitere Reduzierungen der in der Verordnung festgelegten Schutzmaßnahmen abstimmen. Soweit uns bekannt, beziehen sich die o. g. Fälle derzeit noch in keinem Fall auf den Sport.

Der Landessportbund NRW empfiehlt seinen Mitgliedern und den Vereinen in NRW dazu unverändert, sich zunächst auf die landesweit geltenden Regeln zu beschränken, wie wir sie in unserem Update 4/2021 beschrieben haben.

Weiterhin bitten wir die Stadt- und Kreissportbünde, in diesen Tagen besonders engen Kontakt zu ihren Gesprächspartnern bei Stadt bzw. Kreis zu halten, um etwaige regionale Regeln im Sinne des Sports beeinflussen und sie an die Vereine in ihrem Verantwortungsbereich kommunizieren zu können.

5. Weitere mögliche Öffnungsschritte ab dem 22.03.21

Nach der letzten Bund-Länderkonferenz wurde in vielen Medien ein Schaubild zu einem möglichen Öffnungsplan in Stufen veröffentlicht. Dazu folgende Hinweise:

  1. Die in dem Schaubild beschriebenen Schritte haben auf Landesebene keine unmittelbare Gültigkeit. Hier gilt allein die Coronaschutzverordnung NRW!
  2. Diese Coronaschutzverordnung kündigt in §19 an, dass ab dem 22.03.21 weitere Öffnungen folgen werden, wenn die landesweite Inzidenz gegenüber dem 08.03.21 stabil oder mit sinkender Tendenz unter 100 liegt. Explizit genannt wird dabei auch die Aufnahme des kontaktfreien Sportbetriebs im Innenbereich.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass diese Ankündigung keinen Automatismus begründet. Eine Umsetzung scheint uns nach jetzigem Stand und angesichts weiter steigender Werte auch nicht wahrscheinlich. Trotzdem befinden wir uns in einem täglichen Austausch mit der Sportabteilung der Staatskanzlei, um uns insbesondere zum möglichen Einbezug von Tests und zum Einbezug der o. g. Möglichkeit der Regionalisierung in die Regeln für den Sport ab dem 22.03.21 abzustimmen. Wir halten Sie informiert.

Ihnen ein schönes Wochenende und

freundliche Grüße

Stefan Klett      Dr. Christoph Niessen
Präsident          Vorstandsvorsitzender

Regelungen zur Nutzung städtischer Sportanlagen unter Berücksichtigung der CoronaschutzVO NRW v. 05.03.2021!

Guten Tag allerseits,

wir bitten, die neue Verordnung mit deren Änderungen v. 05.03.2021 zu beachten!

Mit sportlichen Grüßen

Hülser Sportverein e. V.
Dietmar Schöps
1. Vorsitzender

***Mitteilung St KR Fachbereich Sport und Sportförderung v. 08.03.2021***

Betreff: Regelungen zur Nutzung städtischer Sportanlagen unter Berücksichtigung der Aktualisierung der CoronaSchVO mit Wirkung vom 08.03.2021

Sehr geehrte Damen und Herren,
die für Nordrhein-Westfalen maßgebende Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-Cov-2
(Coronaschutzverordnung-CoronaSchVO-NRW) hat in der ab dem 08. März 2021 gültigen Fassung Anpassungen erfahren, welche sich auch auf den Sportbetrieb auswirken.

Gemäß § 9 vorgenannter CoronaSchVO-NRW gelten folgende Regelungen für die Zeit vom 08.03.2021 bis einschließlich 28.03.2021:
   der Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und
   privaten Sportanlagen, Fitnessstudios und ähnlichen Einrichtungen ist
   unzulässig
   ausgenommen hiervon ist der Sport unter freiem Himmel von höchstens fünf
   Personen aus maximal  zwei verschiedenen Hausständen oder ausschließlich
   mit Personen des eigenen Hausstands, als Ausbildung im Einzelunterricht
   sowie von Gruppen von höchsten zwanzig Kinder bis zum Alter von
   einschließlich 14 Jahren, die von maximal zwei Ausbildungs- oder
   Aufsichtspersonen betreut werden
   zwischen den oben genanten Personen oder Personengruppen ist dauerhaft
   ein Mindestabstand von 5 Metern einzuhalten
   die Nutzung von Gemeinschaftsräumen einschließlich Räumen zum Umkleiden
   und zum Duschen von Sportanlagen ist unzulässig
   Sportfeste und ähnliche Sportveranstaltungen sind weiterhin untersagt
   für den Berufssport, den Reitsport sowie das Training der offiziell
   gelisteten Sportlerinnen und Sportler der Bundes- und Landeskader in den
   olympischen, paralympischen, deaflympischen und nicht olympischen
   Sportarten an nordrhein-westfälischen Bundesstützpunkten,
   Landesleistungsstützpunkten sowie an verbandszertifizierten
   Nachwuchsleistungszentren gelten abweichende Regelungen

Eine gewünschte Nutzung von Sportfreianlagen ist dem Fachbereich Sport und Sportförderung anzuzeigen. Die Nutzer sind grundsätzlich für die Einhaltung der in der Coronaschutzverordnung des Landes NRW erfolgten Regelungen verantwortlich.

Sollten Zuwiderhandlungen gegen obige Bestimmungen festgestellt werden, wird um Information des Kommunalen Ordnungsdienstes unter der Rufnummer
02151 86-2201 gebeten.

Zu Ihrer Information sende ich Ihnen anbei die aktuelle Fassung der Coronaschutzverordnung vom 05.03.2021 in der ab dem 08.03.2021 gültigen Fassung.
(See attached file: CoronaSchVO_ab_08032021.pdf)

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

Kannenberg

Stadt Krefeld
Der Oberbürgermeister
Fachbereich Sport und Sportförderung
***Mitteilung Ende***

CoronaschutzVO NRW v. 05.03.2021 ---> HIER NACHLESEN!

 

 

Sportanlagen können auf Antrag öffnen!

Guten Morgen,

hier nun die weitere Weiterleitung der weitergeleiteten und neuesten Corona-Bestimmungen ... mit der Bitte versehen, die Einzelheiten zur Kenntnis zu nehmen und zu beachten.
Etwaige Anträge zur Nutzung von Sportanlagen, die grundsätzlich weiterhin geschlossen bleiben, bitte an unseren Sportwart, Lothar Kassing sportwart@huelser-sv.de, richten.

Mit sportlichen Grüßen

Hülser Sportverein e. V.
Dietmar Schöps
1. Vorsitzender

*** Mitteilung der Stadt Krefeld / Sportamt v. 24.02.2021***
Neue Corona-Schutzverordnung macht Sport teilweise wieder möglich!

Die ab Montag, 22. Februar, geltende Corona-Schutzverordnung untersagt grundsätzlich weiter den Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen und die Nutzung der Nebenräume. Sie schafft aber auch neue Ausnahmen. „Ausgenommen von dem Verbot ist (…) der Sport allein, zu zweit oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstandes auf Sportanlagen unter freiem Himmel einschließlich der sportlichen Ausbildung im Einzelunterricht. Zwischen verschiedenen Personen oder Personengruppen, die (…) gleichzeitig Sport auf Sportanlagen unter freiem Himmel treiben, ist dauerhaft ein Mindestabstand von fünf Metern einzuhalten“, heißt es in der Schutzverordnung. Eine Anleitung eines Einzelsportlers durch einen Übungsleiter oder Trainer ist möglich. „Wir freuen uns im Sinne des Sports über die nun geschaffenen zusätzlichen Möglichkeiten zur Sportausübung, müssen aber weiterhin den Infektionsschutz im Auge behalten. Eine Einhaltung der geforderten Regelungen (Personenbegrenzung, Abstandsregelungen) auf allen Sportfreianlagen der Stadt Krefeld kann bei Öffnung der Anlagen nicht sichergestellt und von uns auch nicht kontrolliert werden. Die Sportanlagen bleiben daher grundsätzlich weiter geschlossen. Vereine können aber bei der Sportverwaltung einen Antrag auf Nutzung stellen, der dann unter Würdigung des Einzelfalls entschieden wird“, sagt Oliver Klostermann, Leiter des Fachbereichs Sport und Sportförderung.
Grundsätzlich sind durch die neuen Reglungen beispielsweise Tennis bzw. Tischtennis-Einzel und -Doppel (mit Personen aus einem Hausstand) oder etwa Rudern und Segeln auf dem Elfrather See mit der entsprechenden Personenbegrenzung erlaubt, ebenso wie Lauftraining allein oder zu zweit mit festem Partner, Ballspiel mit mehreren Personen eines Hausstandes, Balltraining zu zweit mit einem festen Part-ner, Kampfsporttraining mit einem festen Partner und Golf zu zweit. Weiterhin nicht erlaubt ist etwa die Anleitung einer Gymnastikgruppe, unabhängig vom Abstand der Personen untereinander oder Mannschafts- und Gruppentraining in Ballsportarten.
***Mitteilung Ende***

Regelungen zur Nutzung der städtischen Sportanlagen Krefeld unter Corona-Bedingungen 2020



R e g e l u n g e n  zum  02.11.2020
----------------------------------------

--->  Anpassung_Coronaschutzverordnung NRW_ab 02112020

***Information der Stadt Krefeld Fachbereich Sport und Sportförderung ***

Sehr geehrte Damen und Herren,

die für Nordrhein-Westfalen maßgebende Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-Cov-2
(Coronaschutzverordnung-CoronaSchVO-NRW) hat in der ab dem 02. November 2020 gültigen Fassung Anpassungen erfahren,
welche sich auch auf den Sportbetrieb auswirken.

Gemäß § 9 vorgenannter CoronaSchVO-NRW gelten folgende Regelungen für die Zeit ab dem 02. November 2020:
      der Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen
      und privaten Sportanlagen, Fitnessstudios und ähnlichen Einrichtungen
      ist bis zum 30. November 2020 unzulässig
      ausgenommen ist der Individualsport allein, zu zweit oder
      ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstands außerhalb
      geschlossener Räumlichkeiten von Sportanlagen
      die Nutzung von Gemeinschaftsräumen einschließlich Räumen zum
      Umkleiden und zum Duschen von Sportanlagen durch mehrere Personen
      gleichzeitig ist unzulässig
      für den Profisport, den Reitsport sowie das Training an
      nordrhein-westfälischen Bundesstützpunkten und
      Landesleistungsstützpunkten gelten abweichende Regelungen

Für sämtliche Sportanlagen der Stadt Krefeld bedeuten vorgenannte Regelungen, dass die Sportstätten grundsätzlich
bis zum 30. November 2020 geschlossen sind.

Darüber hinaus sind Sportfeste und ähnliche Sportveranstaltungen bis mindestens zum 31. Dezember 2020 untersagt.

Gemäß § 19 Abs. 2 CoronaSchVO-NRW tritt die Verordnung mit dem Ablauf des 30. November 2020 außer Kraft.

Sollten Zuwiderhandlungen gegen obige Bestimmungen festgestellt werden, wird um Information des Kommunalen
Ordnungsdienstes unter der Rufnummer 02151 86-2201 gebeten.
Zu Ihrer Information sende ich Ihnen anbei die aktuelle Fassung der Coronaschutzverordnung vom 30.10.2020 in der ab
dem 02. November 2020 gültigen Fassung.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

Kannenberg

Der Oberbürgermeister
Fachbereich Sport und Sportförderung
Stadthaus
***

R e g e l u n g e n  zum  17.10.2020
----------------------------------------

---> Anpassung_Coronaschutzverordnung NRW_ab  17102020

--->  FAQ_17102020

--->  CoronaSchVO_ab_17102020


R e g e l u n g e n  zum  30.09.2020
----------------------------------------

----> Anpassung_Coronaschutzverordnung NRW_ab  30.09.2020

--->  FAQ_30.09.2020

--->  CoronaSchVO_ab_30.09.2020

 

*** Regelungen zur Nutzung der städtischen Sportanlagen unter Corona-Bedingungen 2020***