Burgfest

Das Hülser Burgfest findet in diesem Jahr nicht statt

In den vergangenen Monaten wurde das Thema in der regionalen Presse immer wieder aufgenommen: „Der Hülser SV sagt das Burgfest ab“. Enttäuschung, Wut und Unverständnis waren einige der Reaktionen auf diese Meldung. Gerade in einer Zeit, in der sich jeder über die sozialen Netzwerke zu einem Thema äußern kann, wurden die abenteuerlichsten „Gerüchte“ verbreitet. Der Hülser SV kann nicht auf jede Meldung eingehen und sie kommentieren bzw. dementieren. Es ist auch nicht unser Ansinnen die Schuld für das nicht stattfindende HSV-Burgfest anderen in die Schuhe zu schieben. Wir tragen jedoch den Mitgliedern gegenüber eine Verantwortung und daher wollen wir auch die notwendigen Informationen für unsere Entscheidung an unsere Mitglieder weitergeben.

Zunächst bringt die ganze Diskussion auch etwas Positives mit sich. Jeder erkennt, dass der Hülser SV Gastgeber des Burgfestes ist. Ja, das Hülser Burgfest ist eigentlich ein HSV-Burgfest. Es sind die Mitglieder unseres Sportvereins, die durch ehrenamtliches Engagement dieses Fest organisieren und durchführen. Es ist aber gerade die Organisation, die in den letzten Jahren mit einem immer größer werdenden Zeitaufwand und einem immer unsichereren Ausgang einhergeht. In diesem Zusammenhang erinnern wir gerne an das HSV Burgfest 2015, bei dem erst einen Tag vor dem Fest durch eine Sondergenehmigung des Oberbürgermeisters die Ausrichtung möglich wurde.

Für das öffentliche HSV-Burgfest sind eine Vielzahl von Genehmigungen und Anträgen einzuholen. Sei es die Schankgenehmigung, die Genehmigung zur Nutzung des Schulhofes oder die der Burg. Überrascht? Ja, der Hülser SV ist nicht der Eigentümer der Burg. Für die Durchführung des HSV-Burgfestes bedarf es einer Freigabe für die Nutzung der Burg. Und genau in diesen oben genannten Informationen liegt der Grund für die Absage des HSV-Burgfestes.

-       Der Hülser SV ist nicht Eigentümer der Burg, dies ist die Stadt Krefeld. Diese hat auch den maroden Zustand ihrer Brücke, dem einzigen Zugang zur Burg, erkannt und eine Sanierung freigegeben. Einzig der Fertigstellungstermin konnte bisher nicht genannt werden. Zur Planung eines Festes gehört aber der Termin, wann es stattfinden soll, denn für welches Datum sollen wir die Anträge stellen, für wann das Bier und das Grillgut bestellen. Und welche Band hält sich für das Burgfest einfach ein paar Wochenenden frei, in der Hoffnung, dass irgendwann das Burgfest stattfindet.

-   War es früher „nur“ das Wetter, das über ein finanziell erfolgreiches oder verlustreiches HSV-Burgfest entschied, sind es heute immer neue Auflagen und kostenpflichtige Genehmigungen, die über Wohl oder Wehe entscheiden. Vor dem Hintergrund des fehlenden Termins wollen wir zum jetzigen Zeitpunkt zum Beispiel nicht das teure Sicherheitskonzept in Auftrag geben. Noch nicht. Denn vor dem nächsten Burgfest muss dieses Konzept auf jeden Fall erstellt sein.

Unter anderem aus diesen Gründen hat der Hülser SV das Burgfest abgesagt. Nicht, weil wir die ehrenamtliche Arbeit scheuen, die so ein Fest mit sich bringt, sondern weil die Verantwortung unseren Mitgliedern gegenüber keine andere Entscheidung in 2017 zulässt.

Verbunden mit dieser Erklärung versprechen wir aber auch gleichzeitig, dass wir das Burgfest 2018 wieder in unseren Terminkalender aufnehmen wollen. Also, wir sehen uns sicherlich wieder auf der Burg.

Euer Hülser SV !