Aktuelles aus der Koronarsport-Abteilung

Reha / Koronarsport

Wenn von einem Sportverein gesprochen wird, hat man schnell die folgenden Gedanken
im sportlichen Blickfeld: Wettkämpfe, Bestzeiten, Spitzenleistungen, usw. Was ist
aber, wenn irgendwann das Herz mal nicht mehr mitmacht, wenn es nicht mehr die Kraft
hat, den Körper mit der notwendigen Energie, der erhofften Power für Sport und Spiel zu
versorgen ?
Der Leitspruch des Hülser Breiten-Sportvereins lautet ja: „Wir bewegen Menschen“. Damit
bringt der Hülser Sportverein e.V. zum Ausdruck, dass niemand vom umfangreichen
Sportprogramm ausgeschlossen wird.
Jeder hat hier die Möglichkeit sich sportlich zu betätigen, um seine Leistungsfähigkeit zu
erhalten oder zu steigern und Freude in der sportlichen Gemeinschaft zu erleben.
Das ist auch der Antrieb für die drei Herzoder Koronarsport-Gruppen im Hülser SV
mit ca. 75 Frauen und Männern unterschiedlicher Altersklassen, die sich immer Samstagmorgen
in der Sporthalle am Herrenweg treffen und den speziellen Herzsport ausüben.
Unter der Anleitung von Übungsleiterin (ÜL) Doris Dittmann werden, unter Berücksichtigung
der individuellen Leistungsmöglichkeiten, die spezifischen Übungen ausgeübt.
Durch regelmäßige Kontrollen wird sehr darauf geachtet, dass die Teilnehmer sich
nicht selbst überschätzen und die Grenzen ihrer persönlichen Belastbarkeit überschreiten.
Aus diesem Grund ist in jeder Übungsstunde auch immer ein Arzt anwesend – insgesamt
unterstützen so sechs Hülser Ärzte rollierend das HSV Herzsport-Angebot.
Mit dem lizensierten Angebot von drei Gruppen erfüllt der HSV die notwendigen Qualitätsstandards
des LSB für den REHA/Koronarsport.
Diese Angebote werden in regelmäßigen Abständen vom LSB geprüft, zertifiziert und
auf der LSB-Plattform ‚rehasupport’ allgemein veröffentlicht.