Advantage Jugend!

Am besten testen: unsere Offene Stunde.

Von Badminton und Basketball über Eishockey und Fußball bis hin zu Turnen und Volleyball: Im Hülser SV gibt’s eine Vielzahl von Sportarten. Das ist großes Tennis. Vor allem für die Kleinen. Denn die können einfach mal ausprobieren, welcher Sport zu ihnen passt. Vielleicht ja auch Tennis? Probieren Sie’s doch einfach mal aus!

Bald findet wieder unsere Offene Stunde für Kinder und Jugendliche statt. Die Offene Stunde bieten wir von April bis September an – natürlich nur, wenn die aktuell gültigen Corona-Regeln das auch zulassen!

Die Termine:
 

  • Jeden Montag (außer feiertags) von 15 bis 16 Uhr: 
    Offene Stunde für Kinder und Jugendliche ab 5 Jahren.
    Hier lernen die Kids die ersten Schritte auf dem Platz mit Ball und Schläger kennen.
     
  • Jeden Freitag (außer feiertags) von 14 bis 15 Uhr:
    Ballschule für Kinder von 3 bis 5 Jahren.
    Hier gehts für die ganz Kleinen um Koordination und das Zusammenspiel mit dem Ball.


Die Rahmenbedingungen:

Was Ihr Kind mitbringen sollte? Sportklamotten, Sportschuhe mit Sohlen, die für den Tennisplatz geeignet sind – aber vor allem: viel Spaß und gute Laune. Wenn Sie einen Tennisschläger zur Hand haben, ist das natürlich super. Wir stellen Ihrem Kind aber auch am Anfang gerne einen geeigneten Schläger zur Verfügung. 

Der Trainingsplatz steht kostenlos bereit, wir erheben nur eine Trainerpauschale in Höhe von 5 Euro pro Teilnehmer. Damit wir etwas besser planen können, bitten wir um eine Voranmeldung bei unserem Trainer Thomas Hanzen (Tel.: 0171 1965332), der natürlich auch gerne im Vorfeld Fragen zur Offenen Stunde oder allgemein zum Thema Tennis beantwortet. 

Also, wir sehen uns hoffentlich bald – oder Sie sprechen uns einfach jetzt schon mal an!
 

Gewagt gefragt: Kurzinterviews mit unseren Jugendtrainern.

Vielleicht haben Sie sich das ja auch schon mal gefragt, als Sie Ihrem Sohn oder Ihrer Tochter beim Training auf unserer Anlage zugeguckt haben: Wer ist das eigentlich, der da gerade mein Kind von links nach rechts scheucht oder dazu bringt, mit Ausdauer und Präzision einen kleinen gelben Ball mindestens 10x hintereinander übers Netz zu schaufeln? Wissen Sie was? Sie haben Recht. Genau deshalb stellen wir Ihnen unsere Jugendtrainer an dieser Stelle einfach mal in Form eines kurzen Fragenhagels etwas näher vor. Viel Spaß dabei.

 

Heiko Osthaus 
Dipl.- Sportwissenschaftler, B-Trainer, Trainer für Rollstuhltennis


Heiko, seit wann bist du eigentlich schon Trainer?
Seit 1988.

Wann hast du mit Tennis angefangen? 
Im Alter von 12 Jahren.

Wie oft hast du selber als Kind trainiert?
2x pro Woche, aber habe jeden Tag Tennis gespielt.

Hast du bei dem ganzen Training eigentlich noch Lust, selber Tennis zu spielen?
Ja, aber ist aus familiären Gründen nur selten möglich.

Was ist dein Lieblingsschlag? Was kannst du überhaupt nicht?
Lieblingsschlag: Vorhand inside out. Schwer: Halbvolley-Stop.

Hast du eine Macke oder ein Ritual beim Tennis?
Tippe den Ball immer 10x auf, bevor ich Aufschlag mache.

Wer ist oder war dein(e) Lieblingsspieler(in)?
John McEnroe und Roger Federer.

Was ist das Allerallerallerwichtigste beim Tennisspielen?
Die mentale Einstellung zum Match.

Schokolade oder Sushi? Süß oder herzhaft?
Herzhaft.

Gibt’s einen Song, der deine Art Tennis zu spielen, beschreiben würde?
"What I got" von Sublime.

Warum Tennis beim Hülser SV?
Wegen der netten Atmosphäre und den netten Menschen.

 

Thomas Hanzen
B- und C-Trainer


Thomas, seit wann bist du eigentlich schon Trainer?
Angefangen Training zu geben habe ich schon während der Schulzeit, und nach meinem Abi habe ich es dann zu meinem Beruf gemacht. Insgesamt bin ich nun schon seit 2008 Trainer.

Wann hast du mit Tennis angefangen? 
Im Alter von 10 Jahren habe ich angefangen Tennis zu spielen.

Wie oft hast du selber als Kind trainiert?
Ehr unterschiedlich. Als ich angefangen habe, nur 1x die Woche. Später habe ich dann aber 4-5 mal in der Woche trainiert und zusätzlich noch sehr viel außerhalb des Trainings gespielt!

Hast du bei dem ganzen Training eigentlich noch Lust, selber Tennis zu spielen?
Auf jeden Fall! Gerade im Sommer bleibt dafür nicht immer so viel Zeit, aber ich versuche, regelmäßig zu spielen und spiele ja auch noch selber Medenspiele und ab und an Turniere.

Was ist dein Lieblingsschlag? Was kannst du überhaupt nicht?
Mein Lieblingsschlag ist der Return, Probleme hab ich über die Jahre immer mal wieder mit der Rückhand.

Hast du eine Macke oder ein Ritual beim Tennis?
Auf dem Platz nicht, aber ich hab immer meinen allerersten Dämpfer dabei, den ich als Kind hatte. Quasi mein Glücksdämpfer ;-)

Wer ist oder war dein(e) Lieblingsspieler(in)?
Als ich selber angefangen habe, Tennis zu schauen, war mein Lieblingsspieler Guillermo Coria, der leider aufgrund von Verletzungen viel zu früh seine Karriere beenden musste. Von den Aktiven mag ich Gael Monfils und Denis Shapovalov.

Was ist das Allerallerallerwichtigste beim Tennisspielen?
Spaß am Sport zu haben.

Schokolade oder Sushi? Süß oder herzhaft?
Erst herzhaft, dann süß ;-)

Gibt’s einen Song, der deine Art Tennis zu spielen, beschreiben würde?
Da ich eigentlich immer relativ entspannt bin und gute Laune habe, „Hakuna Matata“.

Warum Tennis beim Hülser SV?
Auch wenn ich noch nicht lange hier bin, fühle ich mich bereits sehr wohl. Nette Menschen, leckeres Essen und eine schöne Anlage. Außerdem macht mir das Training viel Spaß – von den ganz Kleinen angefangen bis zu den „ganz Großen“ ;-)

 

Jan-Philipp Rech
C-Trainer


Jan-Philipp, seit wann bist du eigentlich schon Trainer?
Ich bin seit 2012 als Trainer beim Hülser Sportverein überwiegend im Jugendbereich tätig.

Wann hast du mit Tennis angefangen? 
Das Tennisspielen erlernte ich schon als Kind, im Alter von 4 Jahren hier in Hüls beim HSV.

Wie oft hast du selber als Kind trainiert?
Als Kind habe ich nur vereinzelt die Woche trainiert, jedoch als Jugendlicher etwas öfter, circa 3-4 Mal die Woche.

Hast du bei dem ganzen Training eigentlich noch Lust, selber Tennis zu spielen?
Aber auf jeden Fall. Bei gutem Wetter findet man mich eigentlich immer auf dem Platz.

Was ist dein Lieblingsschlag? Was kannst du überhaupt nicht?
Mein Lieblingsschlag ist die Rückhand, jedoch ist mein Aufschlag noch ausbaufähig.

Hast du eine Macke oder ein Ritual beim Tennis?
Nein, eigentlich nicht.

Wer ist oder war dein(e) Lieblingsspieler(in)?
Meine Lieblingsspieler sind nach wie vor Rafael Nadal und Roger Federer.

Was ist das Allerallerallerwichtigste beim Tennisspielen?
Das Allerwichtigste ist es, Spaß zu haben und den Sport genießen zu können (und es auch zu vermitteln/zeigen).

Schokolade oder Sushi? Süß oder herzhaft?
Eigentlich Sushi, aber als kleine Nachspeise darf ein kleines Stück Schokolade auch nicht fehlen ;-)

Gibt’s einen Song, der deine Art Tennis zu spielen, beschreiben würde?
Ich denke das würde Happy von Pharell Williams sein. Leicht, locker und immer mit einer gewissen Munterkeit.

Warum Tennis beim Hülser SV?
Weil die Kinder und Jugendlichen die Besten sind. Ansonsten gibt es dort eine sehr ruhige und freundliche Arbeitsumgebung aber vor allem auch weil es mein Heimatverein ist, in dem ich groß geworden bin.