Mitgliederversammlungen des Hülser SV e.V.

Jedes Mitglied kann weitere (offizielle) Berichte/Protokolle in der Geschäftsstelle zu den jeweiligen Geschäftszeiten einsehen!

Ausserordentliche Mitgliederversammlung am 31.08.2019 - öffentlicher Bericht -

Mitglieder treffen richtungsweisende Entscheidung für den Hülser Sportverein

Auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung letzten Freitag stimmten die HSV-Mitglieder mit großer Mehrheit für die Aufnahme von Vertragsverhandlungen mit der Stadt Krefeld betreffend den  Grundbesitz Klever Straße 6 (Heinrichstift) und 4 (Wohnhaus vor dem Heinrichstift).

53 (!) HSV-Mitglieder folgten der Einladung zu einer Außerordentlichen Mitgliederversammlung mit dem einzigen Tagesordnungspunkt:

Abschluß eines Erbbaurechtsbestellungsvertrag mit der Stadt Krefeld.

Jürgen Schnee, Abteilungsleiter Volleyball und zuständig für das Heinrichstift sowie Finanzleiter Wolfgang Pitz stellten den Anwesenden ein schlüssiges Gesamtmodell vor:

a) das Heinrichstift als Sportstätte zu erhalten und
b) die bisherige Geschäftsstelle in die Klever Straße zu verlagern.

Nach einer sachlich geführten Diskussion und der darauf folgenden Abstimmung, folgten 50 Mitglieder der Empfehlung des geschäftsführenden Vorstandes und ermächtigten ihn, mit der Stadt Krefeld einen Erbbaurechtsbestellungsvertrag betreffend den Grundbesitz Klever Str. 4 und 6 in Krefeld-Hüls abzuschließen und danach die entsprechenden baulichen Maßnahmen zu veranlassen.

Bericht:  Harald Stemmle Pressewart HSV

Mitgliederversammlung 2019 - öffentlicher Bericht -

Eine unaufgeregte Mitgliederversammlung erlebten die vom Hülser SV-Vorsitzenden Dietmar Schöps herzlich begrüßten, zahlreich erschienenden Hülser SV-Mitglieder am letzten Freitag. Dietmar Schöps dankte in seinem Jahresbericht den Abteilungsvorständen, den weiteren Funktionsträgern und nicht zuletzt den ehrenamtlichen Mitarbeitern der Geschäftsstelle für ihre hervorragende Zusammenarbeit.

Finanzchef Wolfgang Pitz präsentierte ein unspektakuläres Zahlenwerk, das nicht zuletzt mit einem Zuschuss der Stadt Krefeld im Rahmen des Programms „Krefeld macht Sport“ für den Heizungsaustausch am Hölschen Dyk für Entlastung sorgte. So konnte noch ein kleiner Überschuss erzielt werden und zufrieden nahmen die Anwesenden wahr, dass der Hülser SV nach langen Jahren erstmals schuldenfrei ist.
Die Berichte von Sportwart Lothar Kassing und Jugendwart Dr. Kurt Oymanns enthielten ebenfalls keinen Diskussionbedarf; man ist zufrieden mit der Situation. Kleinere Probleme sieht man in den Ganztagsschulen, die die Hallensituation stark beeinträchtigen.

Selbst die Kassenprüfer hatten, so ihr Sprecher Ekkehard Zempel nichts zu meckern, so dass auf Vorschlag von Ältestenratmitglied „Joko“ Geurden dann der Geschäftsbericht des vergangenen Jahres genehmigt und der Geschäftsführende Vorstand für seine Tätigkeit mit überwältigender Mehrheit entlastet wurde. Ebenso wurde der an den Haushaltsplan 2018 angelehnte und von Wolfgang Pitz ausgeglichen geplante Haushaltsplan 2019genehmigt.

Neuwahlen standen auch an mit dem Ergebnis, dass alle im Amt befindlichen Vorstandsmitglieder für zwei Jahre wieder gewählt wurden. Gesucht wird leider immer noch ein stellvertretender Vorsitzender.

Vorgestellt und diskutiert wurde dann die Möglichkeit für den Hülser SV, das Heinrichstift nebst nebenstehenden Wohnhaus von der Stadt Krefeld zu pachten. Nach einstimmigem Beschluss der Mitgliederversammlung ist der geschäftsführende Vorstand nun beauftragt, Verhandlungen mit der Stadt Krefeld darüber aufzunehmen.

Das Burgfest findet in diesem Jahr am 29.06. statt, durch Vorgaben der Stadt Krefeld jedoch in veränderter Form. Künftig wird jeweils im November der erweiterte Hülser SV-Vorstand in Abstimmung mit dem geschäftsführenden Vorstand festlegen, ob das Burgfest durchgeführt wird.

Foto und Bericht: Harald Stemmle HSV Pressewart