Aktuelles vom Hülser SV webmaster ...

Rollhockey-EM 2024 in Olot


Vom 15. bis 20. Juli 2024 findet in Olot, Spanien, die U17-Europameisterschaft im Rollhockey für Männer und Frauen statt. Unter der Leitung der Real Federación Española de Patinaje (RFEP) werden nationale Teams in beiden Kategorien antreten.

Die U17-Herren-Nationalmannschaft wird von Nik Fichtner, aus den Reihen des Hülser SV, trainiert. Besonders stolz sind wir auf Felix Beyer, der sich für den Kader qualifiziert hat. Felix, ein weiteres Talent aus den Reihen des Hülser SV, wünschen wir viel Erfolg und eine großartige Meisterschaft. Er wird mit anderen talentierten Spielern aus verschiedenen Vereinen gegen Teams aus der Schweiz, Portugal, Italien, Israel, England, Spanien, Österreich und Frankreich antreten. Die U17-Damen-Nationalmannschaft wird von Thomas Tolk und Christina Klein geleitet. Als Torhüterin steht Lena Küsterameling, ebenfalls ein Talent des Hülser SV, bereit. Wir sind auch stolz auf Lenas Qualifikation für den Kader. Lena und ihre Teamkolleginnen aus verschiedenen Vereinen werden gegen Teams aus der Portugal, England, Italien, Spanien und Frankreich antreten.

Beide Teams, sowohl die Herren als auch die Damen, befinden sich in der entscheidenden Phase ihrer Vorbereitungen und arbeiten hart daran, als eingeschworene Einheit aufzutreten und ihre Fähigkeiten zu verfeinern.

Wir wünschen beiden Mannschaften viel Erfolg bei der Europameisterschaft!

Final Four

Hülser SV Krefeld gewinnt das Final Four in der Regionalliga West im Rollhockey

In einem spannenden und mitreißenden Turnier setzte sich der Hülser SV Krefeld im Final Four der Regionalliga West im Rollhockey durch und sicherte sich den begehrten Titel. Die Finalrunde, die am vergangenen Wochenende in Krefeld stattfand, brachte zahlreiche packende Momente und beeindruckende Leistungen der teilnehmenden Teams mit sich.

Halbfinale 1: IGR Remscheid 7:2 ERG Iserlohn

Im ersten Halbfinale dominierte die IGR Remscheid die Partie gegen die ERG Iserlohn von Beginn an. Mit einer starken Offensivleistung und einer soliden Verteidigung sicherte sich Remscheid einen klaren 7:2-Sieg und zog souverän ins Finale ein. Die Iserlohner konnten dem hohen Druck der Remscheider nicht standhalten und mussten sich trotz tapferer Gegenwehr geschlagen geben.

Halbfinale 2: TuS Düsseldorf Nord 9:10 Hülser SV Krefeld nach Penaltyschießen

Das zweite Halbfinale zwischen dem TuS Düsseldorf Nord und dem Hülser SV Krefeld entwickelte sich zu einem echten Krimi. Nach einer hart umkämpften regulären Spielzeit stand es 7:7, sodass die Entscheidung im Penaltyschießen fallen musste. Hier bewiesen die Krefelder die besseren Nerven und setzten sich knapp mit 10:9 durch. Der Jubel über den Finaleinzug war riesig, während die Düsseldorfer trotz einer starken Leistung enttäuscht den Einzug ins Finale verpassten.

Spiel um Platz 3: ERG Iserlohn 2:4 TuS Düsseldorf Nord

Im Spiel um Platz 3 trafen die ERG Iserlohn und der TuS Düsseldorf Nord aufeinander. In einem umkämpften Match konnte sich letztlich Düsseldorf mit 4:2 durchsetzen und sich den dritten Platz sichern. Für Iserlohn blieb nach einer engagierten Turnierleistung nur der undankbare vierte Platz.

Finale: IGR Remscheid 1:5 Hülser SV Krefeld

Das Finale bot dann die Krönung des Turniers. Der Hülser SV Krefeld zeigte eine herausragende Leistung und ließ der IGR Remscheid kaum Chancen. Mit einem überzeugenden 5:1-Sieg sicherten sich die Krefelder verdient den Titel. Die Spieler des Hülser SV Krefeld brillierten sowohl in der Offensive als auch in der Defensive und ließen den Remscheidern keine Möglichkeit, ins Spiel zurückzukommen.

Mit diesem Erfolg krönt sich der Hülser SV Krefeld zum Meister der Regionalliga West im Rollhockey und feiert einen historischen Sieg im Final Four. Die Mannschaft und ihre Anhänger dürfen sich über eine herausragende Leistung und einen verdienten Titel freuen.

 

Mädchentag in Marl

Am Sonntag haben vier Spielerinnen des Hülser SV beim Mädchentag in Marl teilgenommen. Da sie sonst mit den Jungs in gemischten Mannschaften spielen, war es ein ganz neues Gefühl, unter sich zu sein.

Es war ein toll organisierter Tag, bei dem die Kinder aus unterschiedlichen Vereinen in gemischten Teams gegeneinander gespielt haben. Das erste Mal gab es auch Duelle unserer Mädchen, da sie in unterschiedlichen Mannschaften waren.

Mittags wurden alle Kinder mit leckerer Pizza versorgt.

Frieda, Hanna, Martha und Ida hatten viel Spaß!

Ein großer Dank geht an Rollhockey VfL Hüls Marl, der den Mädchentag in Marl organisiert und diesen wunderbaren Tag ermöglicht hat.

Bericht u Foto: HSV - Rollhockey

 

Einladung zum Final-Four Turnier in Hüls

Liebe Sportfreunde,

wir laden Euch herzlich zum spannenden Final-Four Turnier am 29.06.2024 in der Bonhoefferhalle in Hüls ein. Lasst uns gemeinsam einen Tag voller hochklassigem Rollhockey erleben!

Spielplan:

Halbfinale 1:
10:00 Uhr
IGR Remscheid II – ERG Iserlohn

Halbfinale 2:
11:30 Uhr
TUS Düsseldorf-Nord II – Hülser SV Krefeld II

Spiel um Platz 3:
13:30 Uhr
Verlierer Halbfinale 1 - Verlierer Halbfinale 2

Finale:
15:00 Uhr
Gewinner Halbfinale 1 - Gewinner Halbfinale 2

Im Anschluss:
Siegerehrung

Informationen:

  • Der Eintritt ist kostenfrei.
  • Die Spiele des Final-Four werden von je 2 Schiedsrichtern geleitet.
  • Die Spielzeit beträgt 2x20 Minuten mit einer Halbzeitpause von 10 Minuten.
  • Bei den Halbfinalspielen und dem Spiel um Platz 3 findet bei einem Unentschieden direkt ein Penaltyschießen statt.
  • Das Finale wird bei Remis mit einer Verlängerung von 2x 5 Minuten und gegebenenfalls Penaltyschießen entschieden.

Kommt vorbei und feuert unseren Hülser SV Krefeld II kräftig an! Wir freuen uns auf einen aufregenden Tag mit vielen sportlichen Highlights und guter Stimmung!

 

Die Zweite qualifiziert

Am 18.05. traten die Hülser zum vorletzten Spiel der regulären Spielzeit in der Regionalliga West an. Gast in der heimischen Halle war der RHC Recklinghausen II. Schon früh zeigte sich, wer hier einen Spieltag vor Schluss den Ton angeben und damit seine Qualifikation für das Final Four am 29.06. klarmachen wollte: Es waren die Hausherren. Bereits nach sechs Minuten stand es 3:0, zweimal Julian Hoeninger und einmal Steve Emmrich sorgten für eine frühe komfortable Führung. Beim Hülser SV zeigten alle eine konzentrierte und starke Leistung, nicht zuletzt der starke Schlussmann Lennart Zachau. Vor der Pause konnte Julian Hoeninger noch auf 4:0 stellen.

Die zweite Hälfte verlief ähnlich, auch wenn die Gäste ein wenig besser ins Spiel fanden. Direkt eine Minute nach Wiederanpfiff konnten Mattia Hackel und Steve Emmrich auf 6:0 erhöhen und deutlich machen, dass das Spiel bereits zur Pause entschieden war. Neun Minuten später konnte Bent Langhage nach schönem Solo das 7:0 erzielen. Nachdem die Gäste dann in der 36. Minute ihr erstes Tor erzielten, war es Kapitän Marcell Hass, der mit seinem ersten Saisontor per Fernschuss das 8:1 erzielte. Auch wenn die Recklinghäuser noch zweimal jubeln durften, ließen auch die Hülser nicht nach, und so war es nochmals Mattia Hackel, der in den letzten beiden Spielminuten den Endstand von 10:3 herstellte.

Mit dem Sieg und den drei Punkten war zumindest der vierte Platz sicher, und das Ticket für das Final Four konnte gebucht werden. Am 26.05. sollte dann das letzte Spiel in Iserlohn beim Tabellendritten anstehen, welches jedoch vom Gastgeber kurzfristig abgesagt wurde, womit die drei Punkte auch nach Hüls gingen. Nun steht man auf Platz drei vor Iserlohn, die allerdings noch ein Nachholspiel zu bestreiten haben. Aufgrund der Tordifferenz sollte allerdings auch der dritte Platz sicher sein.

Trainer Daniel Quabeck ist mit dem Saisonabschluss der regulären Spielzeit, wie in Summe mit der ganzen Saison, zufrieden und freut sich nun mit seinem Team auf das Final Four und den Kampf um den Titel.

Gegen den RHC Recklinghausen II spielten für den HSV: Lennart Zachau (TW), Steve Emmrich (2), Julian Hoeninger (3), Maibritt Giesing, Patricia Monopoly, Mattia Hackel (3), Marcell Hass (1), Bent Langhage (1), Nina Fichtner

 

U 15

Am Freitag, den 24.05.2024, war die B-Jugend des Hülser SV zu zwei Testspielen beim RC "DE Lichtstad" zu Gast. Die Spiele dienten zur Vorbereitung auf die im nächsten Monat in Hüls stattfindende Deutsche Meisterschaft.

Im ersten Spiel gegen eine Jugendauswahl des RC Lichtstad wurden 2 x 18 Minuten gespielt. Nach einer stürmischen Anfangsphase fiel in der 9. Spielminute das erste Tor für den Hülser SV. Schlussendlich konnte das immer faire Spiel mit 4:1 gewonnen werden.

Das zweite Spiel wurde 2 x 15 Minuten gegen eine niederländische Damenauswahl aus U17-Spielerinnen gespielt. Trotz des Altersunterschieds konnte dieses Spiel mit 4:2 gewonnen werden.

Wir danken dem RC de Lichtstad, Eindhoven für die Gastfreundschaft und die Möglichkeit, uns auf die Deutsche Meisterschaft vorzubereiten.

 

Schiedsrichter am Ende der Saison

Am Sonntag endete die Saison 2023/2024 für die beiden Schiedsrichter Malte und Lennart Zachau mit dem U9-Spieltag in Hamm-Herringen.

Es war ihre erste Saison, in der sie Spiele in den Altersklassen U9 – U11 geleitet haben. Einige Spiele wurden von den Ausbildern beobachtet und anschließend besprochen. Je mehr Spiele sie geleitet haben, desto sicherer wurden die beiden, und sie verloren die Scheu Penaltys, direkte Freistöße und blaue Karten zu vergeben.

In der nächsten Saison sollen sie die Altersklassen U9 – U13 pfeifen, und die ersten U15-Spiele könnten hinzukommen.

Für die nächste Saison wünschen wir den beiden ein gutes Auge und einen guten Pfiff.

Macht weiter so, ihr habt einen tollen Job gemacht!

Abteilung Rollhockey

Hülser SV Krefeld

C-Jugend zu der Deutschen Meisterschaft

Unsere C-Jugend Rollhockeymannschaft hat aufregende Neuigkeiten! Am 08. und 09. Juni 2024 wird sie in Remscheid in der Sporthalle Hackenberg an der Deutschen Meisterschaft teilnehmen.
Mit dem letzten spannenden Spieltag in Krefeld belegte die Mannschaft den 5. Platz im regulären Wettbewerb. Diese Leistung hat das Team gut in der Mitte positioniert und zu einer Einladung zur Teilnahme an der Meisterschaft geführt.

Die Gruppeneinteilung dieser Meisterschaft wurde bekannt gegeben. Unsere Mannschaft befindet sich in Gruppe B und wird gegen die folgenden Teams antreten:

  • Rollhockey Hülser Sportverein e.V.

  • RSC Cronenberg e.V.

  • TuS Düsseldorf Nord 1904

In Gruppe A spielen:

  • IGR Remscheid

  • RESG Walsum 1937 e.V.

  • RSC Gera

  • SK Germania Herringen e.V.

Angesichts der Fortschritte am Ende des regulären Wettbewerbs könnte es durchaus eine Überraschung geben. Wir hoffen, dass es viel Unterstützung gibt, damit das Team über sich hinauswachsen kann. An den Bemühungen des Teams wird es sicherlich nicht liegen!

 

Spieltag der Rookies in Remscheid

Die Rookies vom Hülser SV Krefeld hatten am Muttertag einen Spieltag in Remscheid. Im ersten Spiel hat der Hülser SV gegen Herringen gespielt. Bis kurz vor Schluss stand es 1:1 durch ein Tor von Theo J. . Unser Torwart Moritz hat gut gehalten, aber in den letzten Sekunden haben wir leider das zweite Tor bekommen und das Spiel mit 2:1 verloren.

Im zweiten Spiel haben wir gegen Remscheid gespielt. Wir haben gut gespielt und Moritz hat wieder sehr gut gehalten. Einige Minuten vor der Halbzeit hat ein Spieler aus Remscheid Ida gefoult und hat dafür eine blaue Karte bekommen. Ida konnte den Penalty leider nicht verwandeln. Trotz einer starken Abwehr haben wir leider 0:5 verloren.

Für den Hülser SV spielten: Moritz Brinkmann (TW), Lena Meulenaers, Theo Hoffmann, Hanno Hoffmann, Theo Jacobs (1), Frederik Noyer, Ida Lensen

 

Bericht: Ida Lensen U9/U11

U 17 letzter Spieltag

Am 28.04.2024 trat die U17 der Rollhockeyabteilung zum letzten Mal in dieser Saison zum Spieltag an. Es ging nach TuS Düsseldorf Nord 1904 , wo zwei Spiele auf dem Plan standen. Der Gegner im ersten Spiel war der Gastgeber selbst. Das erste Tor fiel nach einigem Abtasten für den Hülser SV, doch schnell konnte die TUS ausgleichen, und mit diesem Zwischenstand ging man in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte fanden die Düsseldorfer besser ins Spiel und konnten mit 1:3 aus Hülser Sicht davonziehen. Aber der Wille des U17-Teams war zu sehen, und so erkämpfte man sich zunächst einen Penalty, der direkt verwandelt wurde. Nun wurde es hektisch, und man versuchte den Ausgleich zu erzielen, was genau 3 Sekunden vor Spielende gelang. Somit endete das Spiel 3:3 nach einem großen Kampf.

Im zweiten Spiel hieß der Gegner TSG 1846 Darmstadt Rollhockey. In diesem Spiel war sehr viel Laufarbeit und Ruhe gefragt. Das Hülser Team kämpfte und konnte mit einem schönen Tor mit 1:0 in Führung gehen. Etwas unglücklich fielen die zwei Tore für die Darmstädter, denen es nicht leicht fiel, das sehr gut eingestellte und kämpfende Team aus Krefeld zu überwinden. Sogar ein Penalty für Darmstadt konnte hervorragend pariert werden. Zur Halbzeit ging man mit 1:2 aus Hülser Sicht. Das war dann auch gleichzeitig der Endstand des letzten Saisonspiels.

Für den Hülser SV spielten: Lena Küsterameling (TW), Lennart Zachau (TW), Felix Sofine, Jonas Heinze (1), Jonas Kölbl (1), Simon Hoff, Malte Zachau, Felix Beyer (2).

 

U13 letzter Spieltag

Am letzten Spieltag (28.04.2024) der C-Jugend-Landesmeisterschaft 2023/24 trafen die direkten Konkurrenten um die Plätze 3 bis 5 in der Hülser Bonhoeffer-Halle aufeinander.

Im ersten Spiel trafen die Hülser auf den RSC Cronenberg e.V.. Unser Team verteidigte engagiert, ließ jedoch gefährliche Distanzschüsse zu und geriet so zunächst mit zwei Toren in Rückstand. Doch davon ließ sich die Mannschaft nicht aus der Ruhe bringen und kam in der 8. Spielminute durch einen von Puck verwandelten direkten Freistoß nach einer blauen Karte für den Gegner endgültig ins Spiel. Bis zur Pause drehten sie das Spiel sogar durch weitere Treffer von Ben zum 2:3 Halbzeitstand. Auch wenn das Team aus Cronenberg nun merklich den Druck erhöhte, gehörte der Beginn der zweiten Hälfte wieder dem Hülser SV, der abermals durch Ben erhöhen konnte. Kurz vor Ende kam der RSC noch auf einen Treffer heran, mehr jedoch nicht, und mit einem hart erkämpften 3:4 endete das Spiel zugunsten der Hülser.

Nachdem im zweiten Spiel Cronenberg Herringen bezwungen hatte, war nun im letzten Spiel bis Platz 3 alles möglich für den HSV. Das Team verteidigte, wie zuvor besprochen, nicht zu offensiv, sondern erst in der Gefahrenzone. Was im Spiel zuvor ein Erfolgsrezept war, erwies sich gegen die technisch individuell starken SK Germania Herringen e.V. als fatal, und der

Am letzten Spieltag (28.04.2024) der C-Jugend-Landesmeisterschaft 2023/24 trafen die direkten Konkurrenten um die Plätze 3 bis 5 in der Hülser Bonhoeffer-Halle aufeinander.

Im ersten Spiel trafen die Hülser auf den RSC Cronenberg e.V.. Unser Team verteidigte engagiert, ließ jedoch gefährliche Distanzschüsse zu und geriet so zunächst mit zwei Toren in Rückstand. Doch davon ließ sich die Mannschaft nicht aus der Ruhe bringen und kam in der 8. Spielminute durch einen von Puck verwandelten direkten Freistoß nach einer blauen Karte für den Gegner endgültig ins Spiel. Bis zur Pause drehten sie das Spiel sogar durch weitere Treffer von Ben zum 2:3 Halbzeitstand. Auch wenn das Team aus Cronenberg nun merklich den Druck erhöhte, gehörte der Beginn der zweiten Hälfte wieder dem HSV, der abermals durch Ben erhöhen konnte. Kurz vor Ende kam der RSC noch auf einen Treffer heran, mehr jedoch nicht, und mit einem hart erkämpften 3:4 endete das Spiel zugunsten der Hülser.

Nachdem im zweiten Spiel Cronenberg Herringen bezwungen hatte, war nun im letzten Spiel bis Platz 3 alles möglich für den HSV. Das Team verteidigte, wie zuvor besprochen, nicht zu offensiv, sondern erst in der Gefahrenzone. Was im Spiel zuvor ein Erfolgsrezept war, erwies sich gegen die technisch individuell starken SK Germania Herringen e.V. als fatal, und der HSV kassierte so gleich 3 Tore bis zur Pause. Trainer Marcell reagierte in der Pause und ließ sein Team von der Leine, jetzt sollte aggressiv und offensiv verteidigt werden. Der Plan ging auf, die Hülser kamen vermehrt zu Chancen und konnten oft nur per Foul am Torerfolg gehindert werden. In der Folge hagelte es förmlich blaue Karten und direkte Freistöße, allerdings auf beiden Seiten. Puck konnte einen nutzen und den Rückstand zunächst verkürzen. Auf der anderen Seite konnte unser Torhüter Ties sich gleich zweimal auszeichnen durch die erfolgreiche Abwehr der direkten Freistöße. Das bessere Ende gehörte in diesem Fall den Herringer, die noch einmal den Ball im Tor unterbringen konnten. Mit einem zu deutlichen 4:1 blieb letztlich die alte Reihenfolge in der Tabelle bestehen.

Die U13 des HSV hat in dieser Saison gezeigt, dass sie im Mittelfeld angekommen ist. Jetzt wird mit Spannung der Spielplan für die Deutsche Meisterschaft erwartet, und die anderen Teams sind gewarnt, den HSV besser nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Es spielten für den

Am letzten Spieltag (28.04.2024) der C-Jugend-Landesmeisterschaft 2023/24 trafen die direkten Konkurrenten um die Plätze 3 bis 5 in der Hülser Bonhoeffer-Halle aufeinander.

Im ersten Spiel trafen die Hülser auf den RSC Cronenberg e.V.. Unser Team verteidigte engagiert, ließ jedoch gefährliche Distanzschüsse zu und geriet so zunächst mit zwei Toren in Rückstand. Doch davon ließ sich die Mannschaft nicht aus der Ruhe bringen und kam in der 8. Spielminute durch einen von Puck verwandelten direkten Freistoß nach einer blauen Karte für den Gegner endgültig ins Spiel. Bis zur Pause drehten sie das Spiel sogar durch weitere Treffer von Ben zum 2:3 Halbzeitstand. Auch wenn das Team aus Cronenberg nun merklich den Druck erhöhte, gehörte der Beginn der zweiten Hälfte wieder dem HSV, der abermals durch Ben erhöhen konnte. Kurz vor Ende kam der RSC noch auf einen Treffer heran, mehr jedoch nicht, und mit einem hart erkämpften 3:4 endete das Spiel zugunsten der Hülser.

Nachdem im zweiten Spiel Cronenberg Herringen bezwungen hatte, war nun im letzten Spiel bis Platz 3 alles möglich für den Hülser SV. Das Team verteidigte, wie zuvor besprochen, nicht zu offensiv, sondern erst in der Gefahrenzone. Was im Spiel zuvor ein Erfolgsrezept war, erwies sich gegen die technisch individuell starken SK Germania Herringen e.V. als fatal, und der Hülser SV kassierte so gleich 3 Tore bis zur Pause. Trainer Marcell reagierte in der Pause und ließ sein Team von der Leine, jetzt sollte aggressiv und offensiv verteidigt werden. Der Plan ging auf, die Hülser kamen vermehrt zu Chancen und konnten oft nur per Foul am Torerfolg gehindert werden. In der Folge hagelte es förmlich blaue Karten und direkte Freistöße, allerdings auf beiden Seiten. Puck konnte einen nutzen und den Rückstand zunächst verkürzen. Auf der anderen Seite konnte unser Torhüter Ties sich gleich zweimal auszeichnen durch die erfolgreiche Abwehr der direkten Freistöße. Das bessere Ende gehörte in diesem Fall den Herringer, die noch einmal den Ball im Tor unterbringen konnten. Mit einem zu deutlichen 4:1 blieb letztlich die alte Reihenfolge in der Tabelle bestehen.

Die U13 des Hülser SV hat in dieser Saison gezeigt, dass sie im Mittelfeld angekommen ist. Jetzt wird mit Spannung der Spielplan für die Deutsche Meisterschaft erwartet, und die anderen Teams sind gewarnt, den Hülser SV besser nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Es spielten für den Hülser SV: Ties (TW), Ben (3), Fritz, Leander, Johannes, Puck (2) und Vinzent (C).

 

SV kassierte so gleich 3 Tore bis zur Pause. Trainer Marcell reagierte in der Pause und ließ sein Team von der Leine, jetzt sollte aggressiv und offensiv verteidigt werden. Der Plan ging auf, die Hülser kamen vermehrt zu Chancen und konnten oft nur per Foul am Torerfolg gehindert werden. In der Folge hagelte es förmlich blaue Karten und direkte Freistöße, allerdings auf beiden Seiten. Puck konnte einen nutzen und den Rückstand zunächst verkürzen. Auf der anderen Seite konnte unser Torhüter Ties sich gleich zweimal auszeichnen durch die erfolgreiche Abwehr der direkten Freistöße. Das bessere Ende gehörte in diesem Fall den Herringer, die noch einmal den Ball im Tor unterbringen konnten. Mit einem zu deutlichen 4:1 blieb letztlich die alte Reihenfolge in der Tabelle bestehen.

Die U13 des HSV hat in dieser Saison gezeigt, dass sie im Mittelfeld angekommen ist. Jetzt wird mit Spannung der Spielplan für die Deutsche Meisterschaft erwartet, und die anderen Teams sind gewarnt, den HSV besser nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Es spielten für den HSV: Ties (TW), Ben (3), Fritz, Leander, Johannes, Puck (2) und Vinzent (C).

Der letzte Spieltag der NRW-Meisterschaft der D-Jugend

Am Sonntag, dem 05.05.2024, musste die D-Jugend des Hülser SV Krefeld zu ihrem letzten Spieltag der Meisterschaftsrunde nach Marl. Nachdem die Halle gemeinschaftlich gefunden war, bereiteten sich die Kinder auf ihr erstes Spiel an diesem Tag vor. Der Gegner war die Heimmannschaft des Rollhockey VfL Hüls Marl. Die Kinder begannen stark und gingen schnell mit zwei Toren durch Zeno in Führung. Danach wurde das Spiel etwas ruhiger. Es gelangen schöne Spielzüge, und alle Kinder hatten viel Spaß. Der Hülser SV brachte die Führung souverän über die Zeit und gewann 2:0.

Der zweite Gegner war die IGR Remscheid. Beide Mannschaften spielten gut, und nach kurzer Zeit ging der Hülser SV durch Julian mit 1:0 in Führung. Es dauerte nicht lange, bis sich die IGR Remscheid gefangen hatte und den Ausgleich erzielte. Durch eine Unkonzentriertheit folgte kurz darauf die Führung für Remscheid. Im Spielverlauf bekamen die Gegner einen Penalty, den Hannes gut parierte. Es folgten Torchancen auf beiden Seiten, mit dem glücklicheren Ende für Remscheid. Am Ende ging ein tolles Spiel leider mit 1:3 verloren.

Es spielten für den Hülser SV: Hannes (TW), Ida, Mariella, Aurelia, Hannah, Zeno (2), Lennard, Julian (1), Raffael, Elias

 

Playoff-Aus im Halbfinale

Playoff-Aus im Halbfinale beim amtierenden Deutschen Meister SKG Herringen.

 

Nach dem furiosen 6:5 Heimsieg in Spiel 1 gab es für die Hülser in Herringen zwei Niederlagen. Wir gratulieren dem SK Germania Herringen e.V. und dem RSC Cronenberg e.V., welcher sich im zweiten Halbfinale gegen Düsseldorf durchsetzen konnte, zum Finaleinzug!

Auch wenn die Enttäuschung noch groß ist, kann das Team stolz sein. Als Aufsteiger nach 5 Jahren Abstinenz aus der 1. Bundesliga so eine erfolgreiche Saison zu spielen, ist nicht selbstverständlich.
Die Unterstützung unserer Fans hat während der gesamten Saison eine immense Bedeutung für das Team gehabt und war eine wichtige Motivation. Das Hülser Rollhockey-Team möchte sich daher von ganzem Herzen bei seinen Fans bedanken. Wir freuen uns schon jetzt auf die nächste Saison und darauf, gemeinsam mit Euch neue Ziele zu erreichen und weitere Erfolge zu feiern!

Das Halbfinale der Playoffs in der Rollhockey Bundesliga

Das Halbfinale der Playoffs in der Rollhockey Bundesliga nahm am Samstag, den 20.04., in der Hülser Bonhoefferhalle seinen Auftakt. Der Aufsteiger aus Hüls hatte den amtierenden Meister, die SKG Herringen, zu Gast.

Zufrieden mit der regulären Saison, den Ergebnissen, aber allem voran den Leistungen, war die Vorfreude auf die Playoffs beim Hülser SV riesig. Zumal man in der ersten Saison zurück in der höchsten deutschen Spielklasse den besten Tabellenplatz erreichen konnte, der in der 1. Bundesliga vom Hülser SV Krefeld jemals erreicht wurde. Nichtsdestotrotz war man sich bewusst, dass man als Außenseiter in die Playoffs starten würde. Was schon vor Anpfiff klar wurde, war allerdings, dass die Hülser alles geben würden, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Das Spiel begann seitens Krefelds eher verhalten. Ein wenig Nervosität war doch spürbar, und die Favoriten aus Herringen versuchten von Beginn an, die Defensive der Hausherren um Fynn Hilbertz im Tor zu knacken. Zum Ärger von Trainer Tobi Wahlen mündete dies dann in der 3. Minute im ersten Gegentor durch die Gäste nach einem gut ausgespielten Konter. Das führte dazu, dass die Hülser zwar kämpferisch im Spiel waren, aber spielerisch noch nicht so richtig ins Spiel finden konnten. Die Herringer scheiterten zwar weiterhin zum Großteil an den beherzten Abwehraktionen der Krefelder oder am starken Schlussmann Fynn Hilbertz, jedoch kamen mit fortschreitender Spielzeit auch die Hülser immer häufiger zu gefährlichen Offensivaktionen. Dann wurde es in der 11. Minute erneut bei einem Herringer Konter brenzlig, als Max Hendricks ein Stück zu beherzt verteidigte und eine strittige blaue Karte sah, woraufhin er für 2 Minuten auf die Strafbank musste. Der anschließende direkte Strafstoß führte zu keinem weiteren Gegentreffer des Hülser SV, und auch die 2-minütige Unterzahl konnten David Hausch, Nils Hilbertz und Daniel Quabeck relativ problemlos überstehen. Doch direkt nachdem der vierte Mann in der 13. Minute wieder auf dem Spielfeld stand, musste Fynn Hilbertz nach einem Abstimmungsfehler von Quabeck und Hausch ein zweites Mal hinter sich greifen. Der Gegentreffer war womöglich weniger ein Rückschlag als ein Weckruf. Denn in der darauffolgenden Minute, als David Hausch einen Schuss aus dem Rückraum aufs Tor brachte, konnte Nils Hilbertz vor dem Tor den Ball gekonnt und unhaltbar für den gegnerischen Torhüter ins Herringer Tor lenken. Angepeitscht von den heimischen Fans, die an diesem Tag zu Höchstleistungen auf den Tribünen aufliefen, konnte Nik Fichtner in der 15. Minute direkt nachlegen und aus dem Halbfeld den Ball erneut in die gegnerischen Maschen jagen. Jetzt waren die Hausherren endgültig im Spiel angekommen. Es folgten bis zum Pausenpfiff Torchancen auf beiden Seiten. Zuerst erzielten die Gäste das 3. Tor und die erneute Führung in der 19. Spielminute. Zwei Minuten später konnte allerdings Max Hendricks nach schöner Vorarbeit durch Nik Fichtner den Ausgleich zum 3:3 erzielen, was auch der Halbzeitstand war.

Die zweite Spielhälfte sollte zwar weniger Tore bieten, aber weniger Torchancen gab es keinesfalls. In den ersten Minuten passierte in der zweiten Hälfte zwar nicht viel, aber in der 30. Spielminute erhielt die SKG einen erneuten Strafstoß nach einem Foul durch Nik Fichtner und konnte erneut in Führung gehen. Danach gingen die Gäste immer mehr dazu über, Zeit von der Uhr zu nehmen und zu versuchen, möglichst lange in Ballbesitz zu bleiben, denn auch sie waren sich spätestens jetzt der Gefahr, die von den Hülsern ausging, bewusst. Die Heimmannschaft versuchte natürlich alles, um wieder ins Spiel zu kommen, fuhr gute Konter, aber konnte keinen weiteren Treffer erzielen. So verging immer mehr Spielzeit, und die Niederlage für den Hülser SV bahnte sich an. Doch in der letzten Spielminute nahm Trainer Wahlen den Torwart vom Feld, um einen weiteren Spieler zu bringen. Nils Hilbertz und Nik Fichtner nutzten die Überzahlsituation perfekt. Sie konnten die Gegner auf der linken Spielfeldseite binden, und so öffnete sich für David Hausch die komplette rechte Seite, den er zu nutzen wusste, und 50 Sekunden vor Abpfiff erzielte er den Ausgleich.

Das Spiel wurde also mit zweimal 5 Minuten Verlängerung fortgesetzt. Auch wenn auf beiden Seiten zu spüren war, dass es bis hierhin ein intensives Spiel war, sah man auf beiden Seiten Versuche, nochmals in Führung zu gehen. Die beste Chance bis zur letzten Spielminute hatten die Hülser, die nochmals einen Schuss ans Aluminium setzten. In der letzten Spielminute wollten die Gäste das Spiel dann jedoch endgültig beenden, und mit mehreren starken Einzelaktionen kamen sie nochmals zu guten Torchancen, hatten jedoch keine Mittel, um Fynn Hilbertz einen weiteren Treffer einzuschenken. 10 Sekunden vor Spielende führte dann auch ein Konter von Daniel Quabeck und Mattia Hackel nochmal zu einer letzten Chance für den Hülser SV, doch auch der Torwart der Gäste konnte sich nochmal auszeichnen. Es folgte ein erneuter Abpfiff, und es war immer noch kein Sieger gefunden. Somit musste man zum Penaltyschießen antreten. Fünf Schützen auf jeder Seite sollten zunächst versuchen, Treffer zu erzielen. Für den Hülser SV trafen Hausch und Fichtner gekonnt vom Punkt. Auch Hilbertz musste einmal hinter sich greifen, bevor der fünfte Schütze der Gäste antrat. Hilbertz konnte dem langen Rollhockeyabend mit einer weiteren Parade ein Ende setzen, oder es würde weitergehen. Der Schütze der SKG trat an, schoss, und Hilbertz parierte und wurde zum Matchwinner der Krefelder. Die Emotionen aus einem langen Spiel brachen bei Mannschaft und Fans heraus, und man konnte den Sieg im ersten Spiel des Playoffhalbfinales feiern.

Schon am nächsten Samstag, den 27.04.2024, um 18 Uhr, geht es weiter, und die Hülser werden bei den Herringer (Hamm-Herringen – Glückauf-Halle) gastieren. Bei einem Sieg stünden die Krefelder im Finale, bei einer Niederlage folgt ein drittes Entscheidungsspiel am Sonntag, den 28.04.2024, um 16 Uhr. Der Spielort wäre erneut Hamm Herringen.

Foto: Kira Böcker

Gelungener Sieg der D-Jugend in Recklinghausen

Am letzten Sonntag spielte der Hülser SV gegen den TuS Düsseldorf Nord 1904.

Die Hülser kassierten in den ersten fünf Minuten zwei Tore. Nach dem zweiten Tor, wurde die Abwehr wacher und sie hielten den Rückstand bis zur Halbzeit. In der zweiten Halbzeit kassierten die Hülser in den ersten drei Minuten erneut zwei Tore. Nach dem vierten Tor wurde die Mannschaft besser. In den letzten Spielminuten hatte Zeno zwei Torchancen.

Das Spiel endete 0:4 für Düsseldorf.

Das zweite Spiel spielte der Hülser SV gegen den Rollhockey VfL Hüls Marl.

Der Hülser SV erzielte durch Lennard in der vierten und achten Minute und durch Zeno in der siebten und zwölften Minute die Führung zum 4:0.

In der zweiten Halbzeit ging der Hülser SV etwas ruhiger ins Spiel. Sie haben zwei weitere Tore durch Lennard in der 17. Minute und Zeno in der 24. Minute geschossen. Das Spiel endete mit 6:0 für den Hülser SV.

Insgesamt war es ein erfolgreicher Spieltag und die Kinder haben sich über den Sieg gefreut.

Für den Hülser SV spielten: Hannes Jacobs (TW), Lennard Breuer (3), Ida Lensen, Zeno Scheve(3), Frieda Ehlert, Aurelia Höfer, Mariella Höfer, Theo Jacobs.

 

Bericht: Hannes Jacobs U11

Foto: Arndt Breuer

 

Einzug in die Play-Offs:

Die erste Mannschaft des Hülser SV Krefeld erreicht einen wichtigen Meilenstein!

Vorletzte Woche sicherte sich das Team in einem packenden Spiel gegen die Gäste aus Cronenberg den Einzug in die Playoffs! Mit einem souveränen 8:3-Heimsieg krönte sich Krefeld nicht nur mit dem vierten Tabellenplatz, sondern auch mit dem euphorisch erwarteten Einzug in die Playoffs, was Mannschaft und Fans gleichermaßen in einem Strudel aus Emotionen und Jubel in der Bonhoefferhalle feierten.

Nun richtet sich die geballte Aufmerksamkeit der Rollhockey-Fans auf das bevorstehende Playoff-Halbfinale, das am Samstag um 18 Uhr in der Bonhoefferhalle stattfindet. Gegner wird der amtierende Deutsche Meister aus Herringen sein.

Wer vor der Saison auf den Aufsteiger aus Krefeld tippte, wurde noch belächelt. Doch schon nach dem Supercup im September konnte man erahnen, welches Potenzial im Team steckt. Vor allem zuhause beweist der Hülser SV, dass er definitiv kein Sparringspartner ist. Vier der 6 Heimspiele wurden gewonnen. Zudem gab es im Supercup 1/2 Finale einen 3:2 Erfolg über die SKG Herringen.

Die Hülser werden alles geben, um nicht nur ihr erstes Halbfinale der Vereinsgeschichte zu gewinnen, sondern auch ihr erstes Finale um die deutsche Meisterschaft der Herren zu erreichen. Unterstützt das Team bei ihrem Traum und kommt vorbei!

Hier sind die Termine für das Playoff-Halbfinale:

Spiel 1: 20.04. 18 Uhr in Hüls (Bonhoefferhalle)
Spiel 2: 27.04. 18 Uhr in Herringen
Spiel 3 (wenn nötig): 28.04. 16 Uhr in Herringen

Es ist Zeit, das Team in ihrem Streben nach dem Meistertitel zu unterstützen und gemeinsam Geschichte zu schreiben!

 

Rookies im Einsatz:

Ein Tag mit Höhen und Tiefen gegen Remscheid und Cronenberg

Die Rookies hatten an diesem Sonntag ihr erstes Spiel gegen die IGR White Tigers aus Remscheid. Die Kinder starteten stark und spielten toll zusammen. Nach 3 Minuten erzielte Frederik das 1:0. Nach weiteren schönen Spielzügen erzielte Ida in der 7. Spielminute das 2:0 für den Hülser SV. Kurze Zeit später hatte wiederum Ida die Chance, auf 3:0 zu erhöhen, aber dieses Mal half der Pfosten den Remscheidern. So ging es mit der 2:0 Führung in die Halbzeit. Zur Pause gab es einige Wechsel, und leider verloren die Kinder ein wenig ihre Ordnung. In der 19. Spielminute gelang es dann Remscheid, den Anschlusstreffer zu erzielen. Kurze Zeit später entschied Remscheid das Spiel mit 2:3 für sich durch zwei weitere Tore in den Schlussminuten.

Beim zweiten Spiel an diesem Tag, gegen den RSC Cronenberg, gingen die Rookies als klare Außenseiter aufs Feld. Die Kinder standen anfangs gut in der Abwehr. Dennoch gelang Cronenberg in der 6. Spielminute das erste Tor. In den nächsten Minuten fielen weitere Tore, so dass die Hülser zur Halbzeit bereits 0:7 zurücklagen. Man merkte den Kindern die lange Pause von über 3 Stunden zwischen den beiden Spielen an. In der zweiten Halbzeit fand sich die Mannschaft besser zurecht und konnte so viele Möglichkeiten vereiteln. Die Hülser kamen auch selbst zu einigen Chancen, die sie aber leider nicht nutzen konnten. So ging das Spiel am Ende mit 0:11 verloren.

Für den Hülser SV spielten Moritz (TW), Mariella, Lena, Martha, Ida (1), Fynn, Frederik (1) und Elyas.

 

Rollhockey - Pressemitteilung

Fotos: HSV - Rollhockey

Deutscher Meister im Rollhockey ist erneut der Hülser SV Krefeld

Am vergangenen Wochenende fand vom 17. bis 18. Juni 2023 in Gera die Deutsche Meisterschaft der U15 im Rollhockey statt. Die U15-Rollhockeymannschaft des Hülser SV Krefeld nahm daran teil.

Tag 1:

Im ersten Spiel der Vorrunde traf das Team direkt auf die Mannschaft aus Darmstadt, die im Vorfeld für viel Diskussion und Unmut gesorgt hatte. Darmstadt trat mit einer Mannschaft an, deren Spieler nicht dem Alter entsprachen. Drei Spieler waren älter und hatten teilweise in der letzten Saison in der zweiten Bundesliga gespielt. Dies wurde von den anderen teilnehmenden Vereinen als klare Verzerrung des Wettbewerbs angesehen. Das Spiel begann und das Team um Trainer Christian Siempelkamp erkannte schnell, dass es ein harter Kampf werden würde. Umso erfreulicher war es, dass sie dank einer starken Teamleistung und perfektem Zusammenspiel zur Halbzeit mit 2:0 führten. Nun war klar, dass alles möglich war. Trotz einiger guter Chancen konnte Darmstadt die beiden Torhüter nicht überwinden. Das 3:0 besiegelte den Sieg im ersten Spiel. Nach einer Erholungspause trat das Team im zweiten Spiel gegen den Gastgeber aus Gera an. In der Saison hatte Krefeld in drei Spielen zweimal gegen Gera gewonnen. Beflügelt vom Sieg im ersten Spiel spielte der Hülser SV konzentriert weiter und zeigte sein Können. Zur Halbzeit stand es verdient 4:1. In der zweiten Hälfte ließen die Kräfte etwas nach und Gera konnte aufholen. Mit einem Endstand von 8:4 stand dem Halbfinale nichts mehr im Weg.

Für den Abend hatte Gera eine Rollschuh-Disco auf der Außenbahn organisiert, wo alle Mannschaften und mitgereisten Personen sich am Grillstand stärken konnten. Es war schön zu sehen, wie die Kinder aus verschiedenen Mannschaften zusammen spielten und die Eltern sich untereinander austauschten.

Tag 2:

Nach einer kurzen Nacht begann der Tag um 10:00 Uhr mit dem Halbfinalspiel Hülser SV Krefeld gegen den TuS Düsseldorf Nord. Es war ein ausgeglichenes Spiel, bei dem beide Teams hart, aber fair um jeden Ball kämpften. Trotz einer soliden Leistung geriet Hüls mit 1:3 in Rückstand, konnte jedoch glücklicherweise zur Halbzeit auf 2:3 aufholen. Es war also noch nichts verloren. In der zweiten Halbzeit nahmen die Kinder noch einmal allen Mut zusammen und gaben alles. Mit einem Endstand von 6:4 war das Finalticket gebucht.

Um 15:00 Uhr ging es dann um Gold oder Silber. Im Finale traf das Team erneut auf die Mannschaft aus Darmstadt. Beide Teams wollten den Sieg. Das Hülser Team erarbeitete sich immer wieder großartige Chancen, doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Es war eine Zitterpartie, die lange Zeit 0:0 stand. Nach dem Führungstreffer von Hüls glich Darmstadt kurze Zeit später aus, sodass es 1:1 stand. Es sah fast nach einer Verlängerung aus, als schließlich das erlösende 2:1 fiel. Nun galt es, nur noch drei Minuten durchzuhalten. Die Kinder gaben alles und nach dem Schlusspfiff kannte ihre Freude keine Grenzen.

Sie hatten es tatsächlich erneut geschafft. Nach dem Titelgewinn in der U13 im letzten Jahr sind sie nun in diesem Jahr Deutsche Meister im Rollhockey mit der U15.

Wir möchten an dieser Stelle unseren herzlichsten Dank dem Trainer, dem Betreuerteam, den Eltern und mitgereisten Fans aussprechen. Ohne euren unermüdlichen Einsatz, eure Unterstützung und euer Engagement wäre unser Erfolg als Deutsche Meister im Rollhockey nicht möglich gewesen. Dieser Erfolg gehört uns allen. Gemeinsam haben wir Geschichte geschrieben und uns selbst übertroffen. Wir sind dankbar, dass wir Teil dieses großartigen Teams sein dürfen und freuen uns auf weitere gemeinsame Erfolge in der Zukunft.

Ebenfalls ein herzliches Dankeschön an den RSC Gera, der mit seinen zahlreichen Helfern für eine großartige Veranstaltung gesorgt hat.